Prof. Dr. rer. soc. Ulrich Lakemann

Seminare des vergangenen Semesters – (Wintersemester 2016/2017)

1.106 - Familiensoziologie (1)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.106 Soziologie
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/1
1.106  -   Seminar  -  Wintersemester 2016/2017
Zeit / Ort:Di, 13:30-15:00Uhr (wöchentlich), Ort: 05.03.08
Veranstaltungsbeginn:  Di., 25.10.2016, 13:30 - 15:00, Ort: 05.03.08

Teilnehmer: SG I/1

In den letzten vier bis fünf Jahrzehnten haben sich die Formen des gesellschaftlichen Zusammenlebens stark verändert. Weitreichende Individualisierungsprozesse äußern sich zum Beispiel in einem Bedeutungsgewinn von Lebensformen, die nicht dem klassischen Modell der Kleinfamilie entsprechen. Die Familie ist angesichts abnehmender Eheschließungen, sinkender Geburten- und steigender Scheidungsraten häufig nur noch auf bestimmte Zeit angelegt oder wird ohnehin erst gar nicht als Lebensform gewählt.
Als Grundlage für die soziale Arbeit geht es in diesem Teilmodul um die Frage, wie Familien und familienähnliche Lebensformen ihre Beziehungen unter den genannten Rahmenbedingungen gestalten. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt besteht in der Bewältigung von Belastungen im Familienkontext am Beispiel von Behinderung, Armut und Gewalt.

Prof. Dr. rer. soc. Ulrich Lakemann

 

1.106 - Soziologie für Soziale Arbeit

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/4
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.106 Soziologie
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/3
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/2
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/1
1.106  -   Vorlesung  -  Wintersemester 2016/2017
Zeit / Ort:Mi, 11:15-12:45Uhr (wöchentlich), Ort: Hörsaal 5
Veranstaltungsbeginn:  Mi., 26.10.2016, 11:15 - 12:45, Ort: Hörsaal 5

Teilnehmer: SG I/1, SG I/2, SG I/3, SG I/4

Die Soziologie untersucht soziale Phänomene und Zusammenhänge mit wissenschaftlichen Methoden. In der Vielzahl alltäglicher Situationen will sie grundlegende Regeln entdecken, die soziales Verhalten erklären. Profis in der sozialen Arbeit benötigen soziologisches Wissen, um in ihrer Praxis soziale Regelmäßigkeiten und Strukturen erkennen zu können. Das Teilmodul beginnt mit einer kurzen Charakterisierung zentraler Themen, Grundbegriffe und Fragestellungen der Soziologie. Wichtige Grundbegriffe sind dabei zum Beispiel Norm, Rolle, Gruppe, Organisation und Gesellschaft. Diese werden bezogen auf Praxisbereiche der Sozialen Arbeit, wobei es insbesondere um Themen geht aus den Bereichen: Armut, Arbeitslosigkeit, Behinderung, Wohnungslosigkeit und Migration. Wichtige soziologische Theorierichtungen, mit denen solche und andere gesellschaftliche Probleme analysiert werden, sind beispielsweise die Individualisierungstheorie oder Interaktions- und Stigmatisierungstheorie. Mögliche Themen sind die Individualisierung sozialer Risiken, die soziale Ungleichheit und Inklusion / Exklusion. Im Übrigen werden im Anschluss an die spezifischen soziologischen Erkenntnisse Möglichkeiten sozialarbeiterischen Handelns aufgezeigt. Insgesamt werden in diesem Teilmodul zahlreiche „Brücken“ zu Anwendungsbeispielen gebaut: Welche Konsequenzen ergeben sich aus den Grundbegriffen und Theorien für die praktische soziale Arbeit?

Prof. Dr. rer. soc. Ulrich Lakemann

 

1.106 - Familiensoziologie (2)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.106 Soziologie
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/2
1.106  -   Seminar  -  Wintersemester 2016/2017
Zeit / Ort:Do, 9:30-11:00Uhr (wöchentlich), Ort: 05.01.33
Veranstaltungsbeginn:  Do., 27.10.2016, 09:30 - 11:00, Ort: 05.01.33

Teilnehmer: SG I/2

In den letzten vier bis fünf Jahrzehnten haben sich die Formen des gesellschaftlichen Zusammenlebens stark verändert. Weitreichende Individualisierungsprozesse äußern sich zum Beispiel in einem Bedeutungsgewinn von Lebensformen, die nicht dem klassischen Modell der Kleinfamilie entsprechen. Die Familie ist angesichts abnehmender Eheschließungen, sinkender Geburten- und steigender Scheidungsraten häufig nur noch auf bestimmte Zeit angelegt oder wird ohnehin erst gar nicht als Lebensform gewählt.
Als Grundlage für die soziale Arbeit geht es in diesem Teilmodul um die Frage, wie Familien und familienähnliche Lebensformen ihre Beziehungen unter den genannten Rahmenbedingungen gestalten. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt besteht in der Bewältigung von Belastungen im Familienkontext am Beispiel von Behinderung, Armut und Gewalt.

Prof. Dr. rer. soc. Ulrich Lakemann

 

1.106 - Familiensoziologie (3)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.106 Soziologie
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/3
1.106  -   Seminar  -  Wintersemester 2016/2017
Zeit / Ort:Do, 7:45-9:15Uhr (wöchentlich), Ort: 05.01.33
Veranstaltungsbeginn:  Do., 27.10.2016, 07:45 - 09:15, Ort: 05.01.33

Teilnehmer: SG I/3

In den letzten vier bis fünf Jahrzehnten haben sich die Formen des gesellschaftlichen Zusammenlebens stark verändert. Weitreichende Individualisierungsprozesse äußern sich zum Beispiel in einem Bedeutungsgewinn von Lebensformen, die nicht dem klassischen Modell der Kleinfamilie entsprechen. Die Familie ist angesichts abnehmender Eheschließungen, sinkender Geburten- und steigender Scheidungsraten häufig nur noch auf bestimmte Zeit angelegt oder wird ohnehin erst gar nicht als Lebensform gewählt.
Als Grundlage für die soziale Arbeit geht es in diesem Teilmodul um die Frage, wie Familien und familienähnliche Lebensformen ihre Beziehungen unter den genannten Rahmenbedingungen gestalten. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt besteht in der Bewältigung von Belastungen im Familienkontext am Beispiel von Behinderung, Armut und Gewalt.

Prof. Dr. rer. soc. Ulrich Lakemann

 

1.106 - Familiensoziologie (4)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/4
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.106 Soziologie
1.106  -   Seminar  -  Wintersemester 2016/2017
Zeit / Ort:Mi, 9:30-11:00Uhr (wöchentlich), Ort: 05.03.207
Veranstaltungsbeginn:  Mi., 26.10.2016, 09:30 - 11:00, Ort: 05.03.207

Teilnehmer: SG I/4

In den letzten vier bis fünf Jahrzehnten haben sich die Formen des gesellschaftlichen Zusammenlebens stark verändert. Weitreichende Individualisierungsprozesse äußern sich zum Beispiel in einem Bedeutungsgewinn von Lebensformen, die nicht dem klassischen Modell der Kleinfamilie entsprechen. Die Familie ist angesichts abnehmender Eheschließungen, sinkender Geburten- und steigender Scheidungsraten häufig nur noch auf bestimmte Zeit angelegt oder wird ohnehin erst gar nicht als Lebensform gewählt.
Als Grundlage für die soziale Arbeit geht es in diesem Teilmodul um die Frage, wie Familien und familienähnliche Lebensformen ihre Beziehungen unter den genannten Rahmenbedingungen gestalten. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt besteht in der Bewältigung von Belastungen im Familienkontext am Beispiel von Behinderung, Armut und Gewalt.

Prof. Dr. rer. soc. Ulrich Lakemann

 

2.102 - Forschungsmethoden

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Masterstudiengang Soziale Arbeit / konsekutiv > 2. Semester (MASA)
  • FB Sozialwesen > Masterstudiengang Soziale Arbeit / konsekutiv > 2.102 - Forschungsmethoden
2.102  -   Seminar  -  Wintersemester 2016/2017
Zeit / Ort:Di, 15:15-18:30Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.01.30, 03.00.32 - Pool
Veranstaltungsbeginn:  Di., 25.10.2016, 15:15 - 18:30, Ort: 05.01.30

Teilnehmer: 2. Semester MA

Weitere wichtige methodische Ansätze und Auswertungsverfahren zur quantitativen und qualitativen Sozialforschung werden in diesem Semester vermittelt. Außerdem geht es um die Finanzierung und Umsetzung von Forschung insbesondere in Evaluationsprojekten. Ein weiterer Schwerpunkt wird in der methodischen Begleitung der FuE Projekte liegen.

Prof. Dr. rer. soc. Ulrich Lakemann

 

2.107 - F & E Projekte Matrikel 2016

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Masterstudiengang Soziale Arbeit / konsekutiv > 2. Semester (MASA)
  • FB Sozialwesen > Masterstudiengang Soziale Arbeit / konsekutiv > 2.107 - Forschungs- und Entwicklungsprojekt
2.107  -   Übung  -  Sommersemester 2016 - Sommersemester 2017
Zeit / Ort:?
Veranstaltungsbeginn: 

Teilnehmer: 2. Semester MA

Prof. Dr. rer. soc. Ulrich Lakemann , Prof. Dr. phil. habil. Heike Ludwig , Prof. Dr. phil. habil. Georg Neubauer , Prof. Dr. rer.soc. Reiner Adler , Dr. Kristin Mitte , Prof. Dr. habil. Michael Opielka , Prof. Dr. Diana Düring , Prof. Dr. Werner Lindner , Prof. Dr. Mike Sandbothe, M.A.