Vorlesungsverzeichnis – Wintersemester 2019/2020

Bachelor of Arts Soziale Arbeit

weitere Pläne: [alle Lehrenden] [Bachelor / 1. Sem. / 3. Sem. / 5. Sem. / 7. Sem.] [Master / 2. Sem.] [Master C&F] [Master SMP]
in Vorbereitung, Änderungen vorbehalten - Stand:05.08.2019

1.126 - Theorie und Praxis der Hilfen zur Erziehung

Schwerpunkt Jugend und Familie
 
Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.126 Vertiefung Arbeitsfeld
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 7. Semester (BASA)
1.126  -   Seminar  -  Wintersemester 2019/2020
Zeit / Ort:?
Veranstaltungsbeginn: 

Teilnehmer: 7. Semester

Im Zentrum des Vertiefungsseminars stehen die arbeitsfeldspezifischen Rahmenbedingungen sowie Handlungsformen und konzeptionelle Leitideen der Hilfen zur Erziehung (HzE), wie bspw. Partizipation vs. Zwang, Kooperation, Hilfeplanung, Sozialraumorientierung. Diese werden bezogen auf stationäre und ambulante Handlungsfelder der HzE diskutiert.
Ein weiterer Fokus liegt auf zentralen historischen Entwicklungslinien der HzE und ihren Konsequenzen für die gegenwärtige Praxis. Dabei wird ausführlich die Geschichte der Heimerziehung der 1950er-1970er Jahre der BRD sowie das System der DDR-Jugendhilfe/Heimerziehung im Seminar behandelt.
Das Seminar findet 14tägig und teilgeblockt statt. Blocktage:
• 25. Oktober (halbtägig; ab 13.30)
• 26. Oktober (Ganztägig),
• 16. November (ganztägig)
• 31. Januar (halbtägig)

Die Blocktage am 25. und 26. Oktober werden gemeinsam von Manuela Rummel (Bildungsreferentin der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau) und mir gestaltet. In diesem Zeitrahmen wird auch ein Besuch der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt stattfinden.
Verbindlicher Bestandteil des Seminars für alle Teilnehmer*innen ist eine Exkursion zur Gedenkstätte „Geschlossener Jugendwerkhof Torgau“ (Ausstellungsführung und Zeitzeug*innengespräch). Die Exkursion nach Torgau findet am 16. November als Tagesexkursion statt.
Geplant sind des Weiteren auch Praxisbesuche bei Trägern/Akteuren von Hilfen zur Erziehung (Landesjugendamt: Heimaufsicht, Erziehungsberatung)

Folgende Themenschwerpunkte werden im Seminar bearbeitet:
• Heimerziehung der 50er bis 70er Jahre (BRD und DDR) und ihre Aufarbeitung
• Machtverhältnisse, Partizipation und Ombudschaft
• Hilfe und Kontrolle (ambulante Hilfen, Kinderschutz)
• Zwang in den HzE
• Schutzkonzepte
• Elternarbeit in den HzE
• Integrierte, flexible und sozialraumorientierte Ausrichtung von HzE
• Hilfeplanung: Ressourcenorientierung und Partizipation
• Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in den HzE
• Übergänge aus (stationären) Hilfen in die Selbständigkeit – Leaving Care
Zum Leistungserwerb:
Prüfungsleistungen: Referat mit schriftl. Handout oder Hausarbeit

Erfolgreiche Teilnahme (unbenote Leistung): Lernportfolio -- > Kurzprotokolle mit Reflexion zu 3 Seminarthemen
• Fokus auf zentralen Inhalten, Diskussionen, Erkenntnissen d. jeweiligen Seminarsitzung
• Was habe ich Neues gelernt, was ist mir aufgefallen? … in Bezug auf die Inhalte, fachlicher und übergreifender Art
• Gibt es Verbindungen zu persönlichen Praxiserfahrungen? (Übereinstimmungen / Differenz)
• Was ist für mich offen geblieben?

Form: Die Kurzprotokolle sind als „Fließtexte“ zu verfassen, Stichpunkte sind nicht ausrei-chend. Die Protokolle werden ergänzt durch eine Literaturrecherche (mind. 3 aktuelle fachwis-senschaftliche Quellen: z.B. Zeitschriften, Positionspapiere… )
Abgabe und kurze Vorstellung d. Lernportfolios am 31.01. 2020



Prof. Dr. Diana Düring