Vorlesungsverzeichnis – Wintersemester 2017/2018

Bachelor of Arts Soziale Arbeit

weitere Pläne: [alle Lehrenden] [Bachelor / 1. Sem. / 3. Sem. / 5. Sem. / 7. Sem.] [Master / 2. Sem.] [Master C&F] [Master SMP]
Stand:01.09.2017

1.126 - Hilfen zur Erziehung

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.126 Vertiefung Arbeitsfeld
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 7. Semester (BASA)
1.126  -   Seminar  -  Wintersemester 2017/2018
Zeit / Ort:Di, 11:15-15:00Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.03.207,
Fr, 27.10.2017, 13:30-18:30 Uhr - Ort: 05.03.09,
Sa, 28.10.2017, 09:00-17:00 Uhr - Ort: 05.03.09,
Sa, 04.11.2017, 08:00-18:00 Uhr - Ort: Exkursion,
Fr, 02.02.2018, 13:30-18:30 Uhr - Ort: 05.03.09
Veranstaltungsbeginn:  Di., 24.10.2017, 11:15 - 15:00, Ort: 05.03.207

Teilnehmer: 7. Semester BASA

Im Zentrum des Vertiefungsseminars „Hilfen zur Erziehung“ stehen die arbeitsfeldspezifischen, organisatorisch-institutionellen Rahmenbedingungen sowie Handlungsformen bzw. konzeptionelle Leitideen, wie Partizipation, Kooperation, Hilfeplanung, Sozialraumorientierung. Diese werden bezogen auf stationäre und ambulante Handlungsfelder der HzE diskutiert.

Ein weiterer Fokus liegt auf zentralen historischen Entwicklungslinien der HzE und ihren Konsequenzen für die gegenwärtige Praxis. Hier wird auch ein systematischer Vergleich der Jugendhilfesysteme DDR und BRD (1950er bis 1990er Jahre) stattfinden.
Verbindlicher Bestandteil des Seminars für alle Teilnehmer*innen ist eine Exkursion zur Gedenkstätte „Geschlossener Jugendwerkhof Torgau“ mit Ausstellungsführung und Zeitzeug*innengespräch.
Folgende Themenschwerpunkte werden im Seminar bearbeitet:
• Heimerziehung der 50er bis 70er Jahre (BRD und DDR) und ihre Aufarbeitung
• Integrierte, flexible und sozialraumorientierte Ausrichtung von HzE
• Machtverhältnisse, Partizipation und Ombudschaft
• Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen, Familien in den HzE
• Arbeitsbeziehungen zwischen Fachkräften und Eltern
• Hilfeplanung: Ressourcenorientierung und Partizipation
• Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in den HzE
• Übergänge aus stationären Hilfen in die Selbständigkeit (Care Leaver)
• Hilfe und Kontrolle (ambulante Hilfen, Kinderschutz)
Seminarstruktur: Vierzehntägig 4 SWS plus Blocktage

27. Oktober – zusammen mit Manuela Rummel (Dipl. Päd., Bildungsreferentin Gedenkstätte): Historische Entwicklungslinien der HzE im Vergleich BRD und DDR
28. Oktober – zusammen mit Manuela Rummel (Dipl. Päd.): Historische Entwicklungslinien der HzE im Vergleich BRD und DDR; inhaltliche Vorbereitung Torgau (Sonderakten, Erziehungskonzept Torgau)
04. November: ganztägige Exkursion nach Torgau: Führung, Zeitzeug*innengespräch
02. Februar

Prof. Dr. Diana Düring