Studium Soziale Arbeit

Psychiatrie, Jugendhilfe, Medienpädagogik – das sind einige Themengebiete, mit denen sich Sozialarbeiter*innen beschäftigen. Das Studium der Sozialen Arbeit bietet die wissenschaftliche Ausbildung für eine Tätigkeit im Sozialwesen. Das Studium der Sozialen Arbeit qualifiziert für ein sehr vielschichtiges und hoch spezialisiertes Feld von Berufsbildern, Zielgruppen und Praxisfeldern.
Sozialarbeiter*innen sind in der Bundesrepublik vor allem bei Öffentlichen und Freien Trägern beschäftigt. Öffentliche Träger sind Einrichtungen, die in der Verantwortung des Staates – der Kommunen, Länder oder des Bundes – arbeiten: v.a. die Jugendämter, Sozialämter und Gesundheitsämter, aber auch die Arbeitsämter, Justizeinrichtungen oder Schulen. Freie Träger sind private und meist gemeinnützige Organisationen. Die wichtigsten und größten Arbeitgeber sind die Wohlfahrtsverbände: z.B. die Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Paritätische Wohlfahrtsverband (DPWV), die Caritas, das Diakonische Werk oder das Deutsche Rote Kreuz. Freie Träger sind aber auch Jugendverbände oder kleinere und lokale Vereine und Initiativen.

 

Der Fachbereich Sozialwesen bietet derzeit folgende Studiengänge an:

Zukünftig werden zudem die folgende Studiengänge angeboten: