Vorlesungsverzeichnis – Sommersemester 2018

Bachelor of Arts Soziale Arbeit

weitere Pläne: [alle Lehrenden] [Bachelor SA / 2. Sem. / 4. Sem. / 6. Sem.] [Master SA / 1. Sem. / 3. Sem.] [Master C&F] [Master SMP]
Stand:09.04.2018

1.124 - Sozialpolitik (a)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.124 Sozialpolitik
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 6. Semester (BASA)
1.124  -   Seminar  -  Sommersemester 2018
Zeit / Ort:Mi, 7:45-9:15 Uhr (wöchentlich), Ort: 05.03.09,
Mi, 13.06.2018, 09:30-17:30 Uhr - Ort: Aula, Präsensveranstaltung
Veranstaltungsbeginn:  Mi., 11.04.2018, 07:45 - 09:15, Ort: 05.03.09

Teilnehmer: 6. Semester

Das Modul (Vorlesung und Seminar) gibt eine umfassende Einführung in die Sozialpolitik. Es soll gezeigt wer-den, wie sehr die moderne Gesellschaft durch die Sozialpolitik gestaltet wird. Neben historischen und syste-matischen Perspektiven galt im ersten Modulelement (Vorlesung im Wintersemester 2017-8) der Blick zent-ralen sozialpolitischen Feldern wie Arbeit, Armut, Alter, Familie, Gesundheit, soziale Dienstleistungen, Bil-dung und Migration. Im Seminarteil des Moduls werden ausgewählte sozialpolitische Fragen behandelt, die für die Soziale Arbeit von besonderer Relevanz sind. In Form eines Lehrprojektes (einer öffentlichen Fachta-gung am 13. Juni 2018 „Bundesteilhabegesetz und Inklusion – gutes Lobbying für Soziale Arbeit?!“) wird mit Repräsentanten aus Politik, Wissenschaft und Praxis das Modulthema breit und kontrovers diskutiert. Ziel der Veranstaltung ist: Die Studierenden sollen befähigt werden, die sozialpolitischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen der Sozialen Arbeit selbständig zu erfassen und systematisch sowie exemplarisch zu analysieren.
Die Prüfungsleistung im Fach „Sozialpolitik“ wird durch eine schriftliche Ausarbeitung (Hausarbeit) erbracht.

Pflichtlektüre:
Michael Opielka, Sozialpolitik. Grundlagen und vergleichende Perspektiven. rowohlts enzyklopädie, 2. über-arbeitete Auflage, Reinbek: Rowohlt 2008 (Pflichtlektüre zur Vorlesung im Wintersemester)
Michael Opielka, Welche Zukunft hat der Sozialstaat? Eine Prognose (Soziale Arbeit kontrovers 17), Ber-lin/Freiburg: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge/Lambertus 2017 (in stud.ip)
Bahle, Thomas, 2007, Wege zum Dienstleistungsstaat. Deutschland, Frankreich und Großbritannien im Ver-gleich, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, darin: Kapitel 1 (in stud.ip)
Bieker, Rudolf, 2006, Kommunale Sozialverwaltung: Grundriss für das Studium der angewandten Sozialwis-senschaften, München: Oldenbourg, Kapitel C (in stud.ip)
Boetticher, Arne von, 2018, Das neue Teilhaberecht, Baden-Baden: Nomos, darin § 1 (S. 25-33)
Weitere Angaben zur Pflichtlektüre jeweils bei den Seminarsitzungen und in stud.ip

Prof. Dr. habil. Michael Opielka

 

1.124 - Sozialpolitik (c)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.124 Sozialpolitik
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 6. Semester (BASA)
1.124  -   Seminar  -  Sommersemester 2018
Zeit / Ort:Di, 11:15-12:45 Uhr (wöchentlich), Ort: 05.00.10,
Mi, 13.06.2018, 09:30-17:30 Uhr - Ort: Aula, Präsensveranstaltung
Veranstaltungsbeginn:  Di., 10.04.2018, 11:15 - 12:45, Ort: 05.00.10

Teilnehmer: 6. Semester

Das Modul (Vorlesung und Seminar) gibt eine umfassende Einführung in die Sozialpolitik. Es soll gezeigt wer-den, wie sehr die moderne Gesellschaft durch die Sozialpolitik gestaltet wird. Neben historischen und syste-matischen Perspektiven galt im ersten Modulelement (Vorlesung im Wintersemester 2017-8) der Blick zent-ralen sozialpolitischen Feldern wie Arbeit, Armut, Alter, Familie, Gesundheit, soziale Dienstleistungen, Bil-dung und Migration. Im Seminarteil des Moduls werden ausgewählte sozialpolitische Fragen behandelt, die für die Soziale Arbeit von besonderer Relevanz sind. In Form eines Lehrprojektes (einer öffentlichen Fachta-gung am 13. Juni 2018 „Bundesteilhabegesetz und Inklusion – gutes Lobbying für Soziale Arbeit?!“) wird mit Repräsentanten aus Politik, Wissenschaft und Praxis das Modulthema breit und kontrovers diskutiert. Ziel der Veranstaltung ist: Die Studierenden sollen befähigt werden, die sozialpolitischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen der Sozialen Arbeit selbständig zu erfassen und systematisch sowie exemplarisch zu analysieren.
Die Prüfungsleistung im Fach „Sozialpolitik“ wird durch eine schriftliche Ausarbeitung (Hausarbeit) erbracht.

Pflichtlektüre:
Michael Opielka, Sozialpolitik. Grundlagen und vergleichende Perspektiven. rowohlts enzyklopädie, 2. über-arbeitete Auflage, Reinbek: Rowohlt 2008 (Pflichtlektüre zur Vorlesung im Wintersemester)
Michael Opielka, Welche Zukunft hat der Sozialstaat? Eine Prognose (Soziale Arbeit kontrovers 17), Ber-lin/Freiburg: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge/Lambertus 2017 (in stud.ip)
Bahle, Thomas, 2007, Wege zum Dienstleistungsstaat. Deutschland, Frankreich und Großbritannien im Ver-gleich, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, darin: Kapitel 1 (in stud.ip)
Bieker, Rudolf, 2006, Kommunale Sozialverwaltung: Grundriss für das Studium der angewandten Sozialwis-senschaften, München: Oldenbourg, Kapitel C (in stud.ip)
Boetticher, Arne von, 2018, Das neue Teilhaberecht, Baden-Baden: Nomos, darin § 1 (S. 25-33)
Weitere Angaben zur Pflichtlektüre jeweils bei den Seminarsitzungen und in stud.ip

Prof. Dr. habil. Michael Opielka

 

1.124 - Sozialpolitik (b)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.124 Sozialpolitik
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 6. Semester (BASA)
1.124  -   Seminar  -  Sommersemester 2018
Zeit / Ort:Di, 9:30-11:00 Uhr (wöchentlich), Ort: 05.00.10,
Mi, 13.06.2018, 09:30-17:30 Uhr - Ort: Aula, Präsensveranstaltung
Veranstaltungsbeginn:  Di., 10.04.2018, 09:30 - 11:00, Ort: 05.00.10

Teilnehmer: 6. Semester

Das Modul (Vorlesung und Seminar) gibt eine umfassende Einführung in die Sozialpolitik. Es soll gezeigt wer-den, wie sehr die moderne Gesellschaft durch die Sozialpolitik gestaltet wird. Neben historischen und syste-matischen Perspektiven galt im ersten Modulelement (Vorlesung im Wintersemester 2017-8) der Blick zent-ralen sozialpolitischen Feldern wie Arbeit, Armut, Alter, Familie, Gesundheit, soziale Dienstleistungen, Bil-dung und Migration. Im Seminarteil des Moduls werden ausgewählte sozialpolitische Fragen behandelt, die für die Soziale Arbeit von besonderer Relevanz sind. In Form eines Lehrprojektes (einer öffentlichen Fachta-gung am 13. Juni 2018 „Bundesteilhabegesetz und Inklusion – gutes Lobbying für Soziale Arbeit?!“) wird mit Repräsentanten aus Politik, Wissenschaft und Praxis das Modulthema breit und kontrovers diskutiert. Ziel der Veranstaltung ist: Die Studierenden sollen befähigt werden, die sozialpolitischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen der Sozialen Arbeit selbständig zu erfassen und systematisch sowie exemplarisch zu analysieren.
Die Prüfungsleistung im Fach „Sozialpolitik“ wird durch eine schriftliche Ausarbeitung (Hausarbeit) erbracht.

Pflichtlektüre:
Michael Opielka, Sozialpolitik. Grundlagen und vergleichende Perspektiven. rowohlts enzyklopädie, 2. über-arbeitete Auflage, Reinbek: Rowohlt 2008 (Pflichtlektüre zur Vorlesung im Wintersemester)
Michael Opielka, Welche Zukunft hat der Sozialstaat? Eine Prognose (Soziale Arbeit kontrovers 17), Ber-lin/Freiburg: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge/Lambertus 2017 (in stud.ip)
Bahle, Thomas, 2007, Wege zum Dienstleistungsstaat. Deutschland, Frankreich und Großbritannien im Ver-gleich, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, darin: Kapitel 1 (in stud.ip)
Bieker, Rudolf, 2006, Kommunale Sozialverwaltung: Grundriss für das Studium der angewandten Sozialwis-senschaften, München: Oldenbourg, Kapitel C (in stud.ip)
Boetticher, Arne von, 2018, Das neue Teilhaberecht, Baden-Baden: Nomos, darin § 1 (S. 25-33)
Weitere Angaben zur Pflichtlektüre jeweils bei den Seminarsitzungen und in stud.ip

Prof. Dr. habil. Michael Opielka