Master of Arts Soziale Arbeit an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Ziele und Inhalte des Studienganges

Das konsekutive Masterstudium am Fachbereich Sozialwesen der EAH Jena qualifiziert Sozialarbeiter*innen mit Diplom- oder Bachelorabschluss und berufserfahrene Bewerber*innen mit fachlich affinen Studienabschlüssen für fortgeschrittene Fach- und Leitungsfunktionen in allen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit.

Das heißt, dass Sie neben einer qualifizierten vertiefenden Ausbildung in Theorie Sozialer Arbeit insbesondere in die Lage versetzt werden, erworbenes Wissen reflexiv im Sinne einer sozialarbeiterischen fachlichen Kompetenz, gegründet auf lebensweltlicher und systemischer Analyse, sozialarbeiterischer Diagnose und Aushandlung mit den Adressaten umzusetzen, komplexe Zusammenhänge zu erfassen und adäquat darauf reagieren zu können.

Planen, reflektieren, konzipieren, koordinieren, organisieren, evaluieren und überwachen sind wesentlich damit verbundene Fertigkeiten. Sie betreffen sowohl die strukturelle Organisationsentwicklung als auch Kompetenzen im Umgang mit Mitarbeitenden.

Dieser Masterstudiengang ist auf die für fortgeschrittene Fach- und Leitungsfunktionen sozialer Einrichtungen unabdingbaren relevanten Schwerpunkte Forschung, Entwicklung und Evaluation sowie Recht und Management ausgerichtet.

Mit dem in diesem konsekutiven und anwendungsorientierten Studium verliehenen Master of Arts erwerben die Studentinnen und Studenten einen weiteren berufsqualifizierenden Abschluss.

Einsatzgebiete der Absolvent*innen
Mit diesem Master-Abschluss eröffnen sich den Absolventinnen und Absolventen Positionen in fortgeschrittenen Fach- und Leitungsfunktionen sozialer Institutionen (z. B. Stabsstelle, Fachreferat, Einrichtungsleitung, Geschäftsführung, Projektmanagement) oder eine weitere wissenschaftliche Laufbahn (z. B. Forschungsinstitute, Hochschulen, Promotion).

Entsprechende Schwerpunkte können die Studierenden durch die profilbildende Wahl eines Forschungs- oder Entwicklungsprojektes und die Wahl der Thematik der Masterarbeit setzen.
Die Absolvent*innen erwerben mit diesem Abschluss den Zugang zu den Laufbahnen des höheren Dienstes.

Der Masterstudiengang Soziale Arbeit bietet zwei Studienstrategien

  • einerseits die Möglichkeit einer generalistischen Ausrichtung ohne spezifische Fokussierung auf einen Schwerpunkt,
  • außerdem kann in Abhängigkeit von Interessen und Angeboten ein fokussierender Studienschwerpunkt gebildet werden.

Ein Studienschwerpunkt ergibt sich aus:

  1. einem thematisch zugehörigen F&E-Projekt
  2. sowie einer thematisch entsprechenden Masterarbeit.

Als Studienschwerpunkte werden angeboten:

  1. THEORIE- UND PRAXISENTWICKLUNG IN DER SOZIALEN ARBEIT,
    beispielsweise mit FuE-Projekten zur Achtsamkeitspraxis in der Sozialarbeit oder zum Themenkreis Gender und Diversity
  2. FÜHRUNG UND MANAGEMENT,
    beispielsweise mit FuE-Projekten zur Politikberatung, zur Teamentwicklung, zur prozessorientierten Standardentwicklung oder zum Fundraising
  3. FORSCHUNG und EVALUATION,
    beispielsweise mit evaluativen FuE-Projekten oder Erhebungen zur Klientenzufriedenheit

Die Betreuer*innen der Forschungs- und Entwicklungsprojekte entscheiden im Benehmen mit der Studiengangsleitung über die Anerkennung der Leistungen zu den jeweiligen Studienschwerpunkten. Der Studienschwerpunkt kann im Masterzertifikat explizit ausgewiesen werden.

Das Angebot der FuE-Projekte soll auf die Studienschwerpunkte ausgerichtet werden. FuE-Angebote außerhalb der Studienschwerpunkte sind grundsätzlich möglich, ebenso von Studierendengruppen selbst definierte Projekte, wenn dafür eine fachliche Betreuung am Fachbereich gewonnen wird.

Die Studienschwerpunkte sind ein Angebot für Master-Studierende mit Interesse an einer Fokussierung. Unabhängig davon ist es grundsätzlich möglich, auch ohne die Entscheidung für einen Studienschwerpunkt den Master of Arts Soziale Arbeit an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena zu studieren.

Stand 16.01.2016