Prof. Dr. Judith Ackermann


Dr. Judith Ackermann ist Forschungsprofessorin für Digitale und vernetzte Medien in der Sozialen Arbeit und Leiterin des Digital Participation and Inclusion Lab (dpi-lab) an der FH Potsdam. Sie ist regelmäßige Gastprofessorin an der School of Design des Politecnico di Milano und hat an den Universitäten Bonn und Siegen sowie der Filmuniversität Potsdam gelehrt. Zudem war sie u.a. wissenschaftliche Koordinatorin des DFG-Graduiertenkollegs »Locating Media« an der Universität Siegen und Initiatorin des internationalen Urban Games Festivals playin’siegen. Aktuell leitet sie die beiden BMBF-Projekte „Postdigitale Kunstpraktiken in der Kulturellen Bildung. Ästhetische Begegnungen zwischen Aneignung, Produktion und Vermittlung“ (seit 2017, gem. m. Marian Dörk) und „Digitale Inklusion im Kontext sozialer Angststörungen" (seit 2019, gem. m. Frank Heidmann) an der FH Potsdam.