Prof. Dr. Kristin Mitte vom Fachbereich Sozialwesen ist ab November 2019 Vizepräsidentin für Forschung an der EAH

(30. Oktober 2019) Am 4. November 2019 tritt die Psychologin Kristin Mitte ihr Amt als Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena an.

Prof. Dr. Mitte lehrt seit dem Wintersemester 2017/2018 Psychologie im Fachbereich Sozialwesen der Hochschule. In den Jahren zuvor hatte die Wissenschaftlerin eine Professur für Psychologische Diagnostik an der Universität Kassel sowie ab 2015 eine Vertretungsprofessur an der EAH Jena inne.

Studiert hat die Mutter zweier Kinder an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, wo sie auch promovierte, sich habilitierte und mit dem Habilitationspreis der Universität für ihre Arbeit „Persönlichkeit und Affekt: Interindividuelle Differenzen im emotionalen Erleben“ (Thema des Vortrags: Vom Sinn und Unsinn der Messung Sozialer Erwünschtheit“) ausgezeichnet wurde.

Frau Mitte, die aus dem Erzgebirge (Sachsen) stammt, blickt auf umfangreiche praktische Erfahrungen im klinischen und diagnostischen Bereich. Sie war in der Lehrerfortbildung tätig und ist seit 2017 Dozentin bei dem Verein Tausend Taten. Ab November ist sie Sprecherin des Netzwerks Kooperative Promotionen.

Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen in der Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie (z.B. zu emotionalen Kompetenzen im Vorschulalter), in der Traumatisierung sowie auf Evaluationen und Metaanalysen Sie blickt auf verschiedene Drittmittelprojekte, Gutachtertätigkeiten und hochrangige Publikationen. Als Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung ist Prof. Dr. Mitte für die Forschung, Entwicklung und den Technologietransfer der Ernst-Abbe-Hochschule Jena verantwortlich.

Kontakt: Prof. Dr. Kristin Mitte
Prorektor.Forschung@eah-jena.de