Studierende des Fachbereiches Sozialwesen belegen 2. Platz beim Posterwettbewerb

(17. Dezember 2012) Den 2. Platz des Posterwettbewerbs im Rahmen des Tages der Forschung der EAH Jena belegten die drei Studentinnen des Fachbereiches Sozialwesen Nadine Meinel, Viktoria Höfer  und Anja Böhm. Die drei Studentinnen entwickelten und führten das Gewaltpräventionsprojekt „Be fit – don´t hit“ im 5. und 6. Semester als ihr Praxisprojekt durch.

2. Platz des Posterwettbewerbs im Rahmen des Tages der Forschung der EAH Jena

Das Poster mit dem Titel „Be fit – don’t hit“ brachte 3 Studierenden des Fachbereiches Sozialwesen den 2. Platz beim Posterwettbewerb im Rahmen des Tages der Forschung ein.

Begleitet wurde es von Frau Prof. Ludwig aus dem Fachbereich Sozialwesen und durch Herrn Sebastian Jende vom Verein Drudel 11 e.V.

Die Arbeit der Studentinnen bestand darin eine Konzeption zu erarbeiten, Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben und die Inhalte einzelner Workshops zu den Themen Mobbing, Aggression und Gewalt, Rechtsextremismus und Konfliktlösung zu entwickeln. Bisher wurde das Projekt an zwei Jenaer Schulen, in jeweils zwei Klassen, durchgeführt.

Ziele des Gewaltpräventionsprojektes sind, die SchülerInnen über das Zustandekommen von Gewalt aufzuklären, Formen und Folgen von Gewalt darzustellen sowie Handlungsalternativen aufzuzeigen und mit den SchülerInnen zu erproben. Die Bereitschaft zu gewalttätigem Verhalten soll so verringert werden.

Zur ständigen Verbesserung, Qualitätsüberprüfung und Nachhaltigkeit wurden Evaluationen in den einzelnen Klassen durchgeführt und der Prozess der Durchführung durch einen standardisierten Protokollbogen begleitet.

Erfreulicherweise wird das Projekt derzeit von drei Studentinnen weitergeführt. Hierfür sind bereits im Januar vier neue Durchführungen am Angergymnasium in Jena geplant.

Sollten Sie noch Fragen oder allgemeines Interesse an dem Projekt haben, können Sie unter der e-mail Adresse befit-donthit@freenet.de Kontakt aufnehmen.