Prof. Dr. Andreas Lampert

Seminare des vergangenen Semesters – (Sommersemester 2022)

1.207 - Einführung in das methodische Handeln Sozialer Arbeit (1)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.207 - Einführung in das methodische Handeln Sozialer Arbeit
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 2. Semester (BASA) > SG II/1
1.207  -   Seminar  -  Sommersemester 2022
Zeit / Ort:Mi, 9:30-11:00 Uhr (wöchentlich), Ort: 05.03.201, 05.01.33
Veranstaltungsbeginn:  Wed , 06.04.2022 09:30 - 11:00, Ort: 05.03.201

Teilnehmer: SG II/1

Was bedeutet es, wenn in Sozialer Arbeit vom „Gemeinwesen“ gesprochen wird? Wie beeinflus-sen sozialräumliche Bedingungen die Entwicklungs- und Veränderungsmöglichkeiten von Be-wohner*innen? Was nehmen Sozialarbeiter*innen in gemeinwesenorientierter Perspektive in den Blick? Wie lassen sich Bewohner*innen für Veränderungsprozesse motivieren und kompe-tent einbinden? In dieser Lehrveranstaltung werden die „Gemeinwesenarbeit“ und die „Sozial-raumorientierung“ als Methoden in der Sozialen Arbeit vorgestellt. Lernziele sind:

  • das Kennenlernen historischer Entwicklungslinien der Gemeinwesenarbeit,
  • die Reflexion der Bedeutung dieser Entwicklungslinien für die Gegenwart,
  • die Unterscheidung zwischen Gemeinwesenarbeit und Sozialraumorientierung,
  • das Kennenlernen von Handlungsinstrumenten in der Gemeinwesenarbeit und der Sozialraum-orientierung hinsichtlich:
  • der Förderung von Partizipation,
  • der Förderung des sozialen Austauschs,
  • der Zusammenarbeit mit Einzelpersonen, mit Gruppen, in Netzwerken und in strukturellen Prozessen, sowie
  • das Entwickeln von Handlungsstrategien zur Mobilisierung von Kooperationen und Selbsthil-femöglichkeiten von Bewohner*innen.

Geeignete Methoden der Datenerhebung und der Auswertung sollen zur Entwicklung sozialar-beiterischer Kompetenz im Sozialen Raum beitragen. Das Seminar schließt (soweit möglich) den Besuch eines Praxisfeldes ein.

Prof. Dr. Andreas Lampert

 

1.214 - Supervision (c)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.214 - Berufspraktisches Semester
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 4. Semester (BASA)
1.214  -   Seminar  -  Sommersemester 2022
Zeit / Ort:Mo, 21.03.2022, 09:00-15:00 Uhr - Ort: 05.01.29,
Mo, 25.04.2022, 09:00-15:00 Uhr - Ort: 05.01.29,
Mo, 16.05.2022, 09:00-15:00 Uhr - Ort: 05.01.29,
Mo, 13.06.2022, 09:00-15:00 Uhr - Ort: 05.01.29,
Mo, 18.07.2022, 09:00-15:00 Uhr - Ort: 05.01.29
Veranstaltungsbeginn:  Mon , 21.03.2022 09:00 - 15:00, Ort: 05.01.29

Teilnehmer: 4. Semester

An das Handeln von Sozialarbeiter*innen werden oft widersprüchliche Perspektiven angelegt. So geht es in der praktischen Sozialarbeit unter anderem um,
- das methodisch-fallangemessene Handeln,
- die Aktivierung des erforderlichen Hintergrundwissens,
- das Verstehen des Falls als komplexe Einheit zwischen Lebenssituation, subjektiven Möglichkeiten und Grenzen, sowie den Netzwerkressourcen,
- oft auch um Effizienz und Effektivität,
- die Unterstützung der Klient*innen bei der Verwirklichung ihrer Ziele,
- die Zufriedenheit im Beruf und die Selbstverwirklichung,
- die Entwicklung eines gefestigten Berufsbildes,
- sowie die Abgrenzung von anderen Professionen.
Die Supervision soll Sie dabei unterstützen, einen eigenen professionellen Standpunkt zu entwickeln, diesen angemessen zu vertreten und gegenüber anderen Akteuren abgrenzen zu können. Die Lernziele bestehen in der Ausbildung eines professionellen Habitus, der Unterstützung von Fähigkeiten zum Perspektivenwechsel und der Kompetenz zur Balance widersprüchlicher Handlungsanforderungen. Die Voraussetzung dafür ist die Bereitschaft zur persönlichen Auseinandersetzung und Reflexion eigener Handlungsmuster. Als Teilnahmebedingung gilt die Vorstellung persönlicher Arbeitserfahrungen in der Supervisionsgruppe. Dabei kann es sich um einen erfolgreichen oder schwierigen Fall, die Zusammenarbeit mit anderen Professionellen oder auch organisatorische Besonderheiten des Praxisfeldes handeln. Zum Schutz von Persönlichkeitsrechten gilt die Schweigepflicht.

Prof. Dr. Andreas Lampert

 

1.217 - Methoden II Sozialer Arbeit (a)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.217 - Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 6. Semester (BASA)
1.217  -   Seminar  -  Sommersemester 2022
Zeit / Ort:Di, 7:45-11:00 Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.01.33
Veranstaltungsbeginn:  Tue , 12.04.2022 07:45 - 11:00, Ort: 05.01.33

Teilnehmer: 6. Semester

In diesem anwendungsorientierten Seminar wird die im Wintersemester begonnene Debatte um methodisch abgesichertes Handeln im professionellen Handlungszyklus der sozialpädagogischen Anamnese, Diagnose, Hilfeplanung und Evaluation fortgesetzt.
Neben der Vorbereitung auf die Prüfung „Methoden der Sozialen Arbeit“ liegen die Schwerpunkte auf der Biographiearbeit und Resilienzförderung. Vertiefend werden unter anderem die Texte von Michael Galuske, Burkhard Müller und Mechthild Seithe herangezogen.
Lernziele sind:
- die Einordung sozialarbeiterischen Handelns in die wissenschaftliche Debatte um Professionalität,
- die Möglichkeiten der Evaluation,
- die Erörterung der Frage der Nachhaltigkeit von Interventionen,
- die Verortung und Abgrenzung von Methoden im wissenschaftlichen Diskurs,
- das Kennenlernen und Anwenden diagnostischer Instrumente insbesondere im Kontext der Biographiearbeit,
- Methoden der Biographiearbeit,
- die Methodenreflexion,
- die Erörterung ethischer Hintergründe sozialarbeiterischer Methoden,
- die Möglichkeiten und Grenzen sozialarbeiterischer Methoden (Sonderform: Zusammenarbeit unter dem Aspekt der „Unfreiwilligkeit“)
In einem Teil der Lehrveranstaltung werden Praktiker*innen Aspekte ihrer Arbeit vorstellen. In der gesamten Lehrveranstaltung tragen praxisorientierte Übungen zum Transfer theoretischer Erkenntnisse bei und unterstützen die Reflexion der Fallangemessenheit für methodisch herangezogene Handlungsansätze.

Prof. Dr. Andreas Lampert

 

2.205 - Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Führung

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Masterstudiengang Soziale Arbeit / konsekutiv > 1. Semester (MASA)
  • FB Sozialwesen > Masterstudiengang Soziale Arbeit / konsekutiv > 2.205 - Führung: Personal- und Organisationsentwicklung / Praktikum
2.205  -   Seminar  -  Sommersemester 2022
Zeit / Ort:Di, 7:45-11:00 Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.01.29
Veranstaltungsbeginn:  Tue , 05.04.2022 07:45 - 11:00, Ort: 05.01.29

Teilnehmer: 1. Semester MASA

Immer wieder wird die Forderung nach einer (Selbst-)Führung innerhalb der Sozialen Arbeit laut. Doch: Welche Art der Führung ist Sozialer Arbeit überhaupt angemessen? In dieser Lehrveranstaltung werden Zugänge, Perspektiven und mögliche Antworten anhand der folgenden Fragestellungen im Kontext theoretischer Perspektiven und praxisorientierten Übungen diskutiert:

  • Was heißt eigentlich Führung?
  • Wie hat sich das Führungshandeln im historischen Rückblick verändert?
  • Welche Möglichkeiten und Grenzen können in unterschiedlichen Führungsstilen identifiziert werden?
  • Wie kann die Zukunft der Führung aussehen?
  • Welche Themen werden im Kontext der Führung verhandelt?
  • Was hat Führung mit (Ohn-)Macht zu tun?
  • Wie können Konflikte in Teams bearbeitet werden?
  • Führung und Ethik - ein unauflösliches Spannungsverhältnis?
  • Inwiefern kann Coaching ein Beitrag zur Weiterentwicklung von Führung sein?
  • Ist vielfaltsorientierte Führung eine Notwendigkeit oder ein Feigenblatt?
In der Lehrveranstaltung kann eine Prüfungsleistung erworben werden. Die konkrete Ausgestaltung wird in der ersten Sitzung besprochen.

Prof. Dr. Andreas Lampert

 
Skip to content