Prof. Dr. Diana Düring

Seminare – Wintersemester 2019/2020

weitere Pläne: [alle Lehrenden] [Bachelor / 1. Sem. / 3. Sem. / 5. Sem. / 7. Sem.] [Master / 2. Sem.] [Master C&F] [Master SMP]
in Vorbereitung, Änderungen vorbehalten - Stand:30.09.2019

1.110 - Einführung in die Fallarbeit (3)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.110 Methoden der Sozialen Arbeit
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 3. Semester (BASA) > SG III/3
1.110  -   Seminar  -  Wintersemester 2019/2020
Zeit / Ort:Di, 9:30-12:30 Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.01.33
Veranstaltungsbeginn:  Di., 22.10.2019, 09:30 - 12:30, Ort: 05.01.33

Teilnehmer: SG III/3

Fälle in der Sozialen Arbeit liegen nicht vor, sondern erst mit dem professionellen Handeln der Sozialarbeiter*innen werden Fälle „gemacht“. Professionelle übersetzen dabei lebensweltliche Schwierigkeiten in fachliche Wissensbestände und sind zugleich gefordert, konkrete Unterstützungsangebote begründet abzuleiten. Methodische Elemente der Fallarbeit beziehen sich folglich auf das Verstehen, Erfassen bzw. Beschreiben von lebensweltlichen Schwierigkeiten sowie die Planung, Gestaltung und Überprüfung von Hilfeprozessen. Im Seminar gehen wir zunächst der Frage nach: Wie wird ein Fall zum Fall für Soziale Arbeit? Dazu befassen wir uns mit dem Ansatz der multiperspektivischen Fallarbeit (B. Müller) sowie den Ansätzen der sozialpädagogischen (Familien)Diagnosen (Mollenhauer, Uhlendorff). Hierbei geht es auch um die kritische Auseinandersetzung mit der Bedeutung von (sozialpädagogischen) Diagnosen für das sozialarbeiterische Handeln. Desgleichen dient das Seminar dazu, ein Grundverständnis für die methodische Strukturierung und Herausforderungen von Hilfeplanungsprozessen (in der Kinder- und Jugendhilfe) zu entwickeln sowie die Bedeutung von Aktenführung/Dokumentationsprozessen für „Klientifizierungsprozesse“ in der Sozialen Arbeit kennenzulernen und zu diskutieren.

Prof. Dr. Diana Düring

 

1.115 - Praxisprojekt: Hilfen zur Erziehung/Partizipation/Professionalisierung

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 5. Semester (BASA)
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.115 Praxisprojekt
1.115  -   Seminar  -  Wintersemester 2019/2020
Zeit / Ort:Mo, 9:30-12:30 Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.01.32
Veranstaltungsbeginn:  Mo., 11.11.2019, 09:30 - 12:30

Teilnehmer: 5. Semester

Prof. Dr. Diana Düring

 

1.117 - Schlüsselbegriffe und Theorie Sozialer Arbeit

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.117 Soziale Arbeit 2
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 5. Semester (BASA)
1.117  -   Seminar  -  Wintersemester 2019/2020
Zeit / Ort:Di, 9:30-12:30 Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.01.33
Veranstaltungsbeginn:  Di., 29.10.2019, 09:30 - 12:30, Ort: 05.01.33

Teilnehmer: 5. Semester

„Was ist und was will Soziale Arbeit?“ Diese Fragestellung wird anhand verschiedener (aktueller) Theorien und Theoriepositionen Sozialer Arbeit im Seminar verhandelt. Dabei geht es um die Auseinandersetzung mit Schlüsselbegriffen wie Hilfe und Kontrolle, Normalität etc. als auch um deren Konnotationen in Theorien Sozialer Arbeit. Ein Schwerpunkt des Seminar liegt auf Konzepten und Diskussionen zur Professionalität bzw. Professionalisierung: Was heißt Professionalität in der Sozialen Arbeit? Welche Aspekte kennzeichnen professionelles Handeln in der Sozialen Arbeit? Des Weiteren geht es um die Funktionsbestimmungen Sozialer Arbeit im „aktivierenden Sozialstaat“. Der dritte Schwerpunkt liegt auf der Auseinandersetzung mit konkreten Theoriepositionen, wie z.B. lebensweltorientierte Soziale Arbeit (Thiersch), Lebensbewältigung als Konzept für Soziale Arbeit (L. Böhnisch), Soziale Arbeit als Handlungswissenschaft und Menschenrechtsprofession (S. Staub-Bernasconi).

Generell erfordert die Seminarkonzeption Ihre aktive Teilnahme – d.h. die Bereitschaft zur Lektüre und Diskussion der jeweils ausgewählten Texte ist obligatorisch.

Prof. Dr. Diana Düring

 

1.125 - Vertrauen, Schuld und Scham

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.125 Wahlpflicht Modul
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 5. Semester (BASA)
1.125  -   Seminar  -  Wintersemester 2019/2020
Zeit / Ort:Do, 11:30-13:00 Uhr (wöchentlich), Ort: 05.01.29
Veranstaltungsbeginn:  Do., 24.10.2019, 11:30 - 13:00, Ort: 05.01.29

Teilnehmer: 5. Semester

Diese Lehrveranstaltung stellt das Thema Emotionen in den Mittelpunkt, insbesondere konkrete emotionale Reaktionen, wie Scham, Schuld, Vertrauen und Ärger. Wir diskutieren aus Sicht verschiedener Disziplinen, der Psychologie, der Soziologie, der Sozialen Arbeit u.a. die Bedeutung der Emotionen fürs praktische Handeln. Dabei wollen wir eine integrative Sichtweise auf Emotionen vermitteln. Das Seminar bietet einen Mix aus theoretischem Input, Lern- und Lesezeiten, sowie Interaktionen, Selbstreflexion und Gruppendiskussionen zum Thema. Ziel wird sein, auf Basis des erarbeitet Wissens, einen Nachmittag im Zuge des Integrationsfestivals der Stadt Jena zu gestalten, bei dem die Bedeutung von Emotionen für das gesellschaftliche Zusammenleben kreativ aufbereitet wird; dies geschieht in Zusammenarbeit mit JenaKultur.

Prof. Dr. Diana Düring , Prof. Dr. phil. Nicole Harth

 

1.126 - Theorie und Praxis der Hilfen zur Erziehung

Schwerpunkt Jugend und Familie
 
Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.126 Vertiefung Arbeitsfeld
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 7. Semester (BASA)
1.126  -   Seminar  -  Wintersemester 2019/2020
Zeit / Ort:Di, 13:30-16:30 Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.03.202,
Fr, 25.10.2019, 13:30-18:30 Uhr - Ort: 05.00.10,
Sa, 26.10.2019, 08:00-14:00 Uhr - Ort: 05.00.10,
Sa, 16.11.2019, 08:00-18:00 Uhr,
Fr, 31.01.2020, 13:30-18:30 Uhr - Ort: 05.00.10
Veranstaltungsbeginn:  Di., 22.10.2019, 13:30 - 16:30, Ort: 05.03.202

Teilnehmer: 7. Semester

Im Zentrum des Vertiefungsseminars stehen die arbeitsfeldspezifischen Rahmenbedingungen sowie Handlungsformen und konzeptionelle Leitideen der Hilfen zur Erziehung (HzE), wie bspw. Partizipation vs. Zwang, Kooperation, Hilfeplanung, Sozialraumorientierung. Diese werden bezogen auf stationäre und ambulante Handlungsfelder der HzE diskutiert.
Ein weiterer Fokus liegt auf zentralen historischen Entwicklungslinien der HzE und ihren Konsequenzen für die gegenwärtige Praxis. Dabei wird ausführlich die Geschichte der Heimerziehung der 1950er-1970er Jahre der BRD sowie das System der DDR-Jugendhilfe/Heimerziehung im Seminar behandelt.
Das Seminar findet 14tägig und teilgeblockt statt. Blocktage:
• 25. Oktober (halbtägig; ab 13.30)
• 26. Oktober (Ganztägig),
• 16. November (ganztägig)
• 31. Januar (halbtägig)

Die Blocktage am 25. und 26. Oktober werden gemeinsam von Manuela Rummel (Bildungsreferentin der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau) und mir gestaltet. In diesem Zeitrahmen wird auch ein Besuch der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt stattfinden.
Verbindlicher Bestandteil des Seminars für alle Teilnehmer*innen ist eine Exkursion zur Gedenkstätte „Geschlossener Jugendwerkhof Torgau“ (Ausstellungsführung und Zeitzeug*innengespräch). Die Exkursion nach Torgau findet am 16. November als Tagesexkursion statt.
Geplant sind des Weiteren auch Praxisbesuche bei Trägern/Akteuren von Hilfen zur Erziehung (Landesjugendamt: Heimaufsicht, Erziehungsberatung)

Folgende Themenschwerpunkte werden im Seminar bearbeitet:
• Heimerziehung der 50er bis 70er Jahre (BRD und DDR) und ihre Aufarbeitung
• Machtverhältnisse, Partizipation und Ombudschaft
• Hilfe und Kontrolle (ambulante Hilfen, Kinderschutz)
• Zwang in den HzE
• Schutzkonzepte
• Elternarbeit in den HzE
• Integrierte, flexible und sozialraumorientierte Ausrichtung von HzE
• Hilfeplanung: Ressourcenorientierung und Partizipation
• Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in den HzE
• Übergänge aus (stationären) Hilfen in die Selbständigkeit – Leaving Care
Zum Leistungserwerb:
Prüfungsleistungen: Referat mit schriftl. Handout oder Hausarbeit

Erfolgreiche Teilnahme (unbenote Leistung): Lernportfolio -- > Kurzprotokolle mit Reflexion zu 3 Seminarthemen
• Fokus auf zentralen Inhalten, Diskussionen, Erkenntnissen d. jeweiligen Seminarsitzung
• Was habe ich Neues gelernt, was ist mir aufgefallen? … in Bezug auf die Inhalte, fachlicher und übergreifender Art
• Gibt es Verbindungen zu persönlichen Praxiserfahrungen? (Übereinstimmungen / Differenz)
• Was ist für mich offen geblieben?

Form: Die Kurzprotokolle sind als „Fließtexte“ zu verfassen, Stichpunkte sind nicht ausrei-chend. Die Protokolle werden ergänzt durch eine Literaturrecherche (mind. 3 aktuelle fachwis-senschaftliche Quellen: z.B. Zeitschriften, Positionspapiere… )
Abgabe und kurze Vorstellung d. Lernportfolios am 31.01. 2020



Prof. Dr. Diana Düring

 

1.202 - Soziale Arbeit - Arbeitsfelder Sozialer Arbeit

Arbeitsfelder Sozialer Arbeit
 
Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1. Semester (BASA) > SG I/1
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1. Semester (BASA) > SG I/4
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1. Semester (BASA) > SG I/2
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.202 - Soziale Arbeit
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1. Semester (BASA) > SG I/3
1.202  -   Vorlesung  -  Wintersemester 2019/2020
Zeit / Ort:Di, 17:15-18:45 Uhr (wöchentlich), Ort: Hörsaal 7 - (04.00.02)
Veranstaltungsbeginn:  Di., 22.10.2019, 17:15 - 18:45, Ort: Hörsaal 7 - (04.00.02)

Teilnehmer: SG I/1, SG I/2, SG I/3, SG I/4

Prof. Dr. Diana Düring , Anna Kasten

 

1.202 - Soziale Arbeit (Geschichte und Theorie Sozialer Arbeit) (3)

Geschichte und Theorie Soziale Arbeit
 
Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.202 - Soziale Arbeit
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1. Semester (BASA) > SG I/3
1.202  -   Seminar  -  Wintersemester 2019/2020
Zeit / Ort:Mi, 8:30-10:45 Uhr (wöchentlich), Ort: 05.03.01
Veranstaltungsbeginn:  Mi., 23.10.2019, 08:30 - 10:45, Ort: 05.03.01

Teilnehmer: SG I/3

Die Seminarinhalte drehen sich um u.a. folgende Fragen: Mit welchen Theorien ge-hen wir in der Sozialen Arbeit um? Wozu dienen Theorien im praktischen Handeln?
Welche ideengeschichtlichen Grundlagen fundieren Soziale Arbeit? Wie hängen So-ziale Arbeit und soziale Bewegungen zusammen (Arbeiterbewegung, Frauenbewe-gung, Jugendbewegung)?

Lernziele der Veranstaltung sind u.a.:
• Sie können historische Entwicklungslinien mit aktuellen Erscheinungsformen von bzw. Debatten in und um Soziale Arbeit verbinden.
• Sie sind in der Lage, zentrale Aspekte der Berufsgeschichte Sozialer Arbeit zu beschreiben.
• Sie können Hilfe und Kontrolle als ein zentrales Spannungsfeld Sozialer Arbeit beschreiben.
• Sie lernen aktuelle Theorien Sozialer Arbeit in ihren Grundzügen kennen und verstehen und gegenwärtige Entwicklungen mit sozialstaatlichen/sozialpolitischen Rahmenbedingungen ins Verhältnis setzen.
Sie

Prof. Dr. Diana Düring