Prof. Dr. Diana Düring

Seminare – Wintersemester 2017/2018

weitere Pläne: [alle Lehrenden] [Bachelor / 1. Sem. / 3. Sem. / 5. Sem. / 7. Sem.] [Master / 2. Sem.] [Master C&F] [Master SMP]
Stand:01.09.2017

1.101 - Mentoring (4a)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/4
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.101 Grundlagen des Studiums
1.101  -   Seminar  -  Wintersemester 2017/2018
Zeit / Ort:Do, 15:15-16:45Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.01.29,
Do, 16.11.2017, 15:15-16:45 Uhr - Ort: 05.01.29
Veranstaltungsbeginn:  Do., 26.10.2017, 15:15 - 16:45, Ort: 05.01.29

Teilnehmer: SG I/4a

Prof. Dr. Diana Düring

 

1.102 - Arbeitsfelder Sozialer Arbeit

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/4
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/3
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.102 Soziale Arbeit 1
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/2
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/1
1.102  -   Vorlesung  -  Wintersemester 2017/2018
Zeit / Ort:Do, 17:00-18:30Uhr (wöchentlich), Ort: Hörsaal 4
Veranstaltungsbeginn:  Do., 26.10.2017, 17:00 - 18:30, Ort: Hörsaal 4

Teilnehmer: SG I/1, SG I/2, SG I/3, SG I/4

Die Ringvorlesung dient der Information über die Vielfalt der Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit. Eingeladen wurden hierzu Fachkräfte verschiedener Praxiseinrichtungen/-felder, die Einblicke in ihren Arbeitsalltag geben und darüber Tätigkeitsbereiche, Anforderungen, Organisationsstrukturen, methodische Ansätze etc. ihres Arbeitsfeldes exemplarisch darstellen.

Prof. Dr. Diana Düring , Andrea Nachtigall, Prof. Dr. phil.

 

1.102 - Geschichte und Theorie Sozialer Arbeit (4)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1. Semester (BASA) > SG I/4
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.102 Soziale Arbeit 1
1.102  -   Seminar  -  Wintersemester 2017/2018
Zeit / Ort:Mi, 9:30-11:00Uhr (wöchentlich), Ort: 05.03.09
Veranstaltungsbeginn:  Mi., 25.10.2017, 09:30 - 11:00, Ort: 05.03.09

Teilnehmer: SG I/4

Die Seminarinhalte drehen sich um u.a. folgende Fragen: Wozu braucht Soziale Ar-beit Theorie(n)? Was sind Gegenstände von Theorien Sozialer Arbeit? Welche ideengeschichtlichen Grundlagen fundieren Soziale Arbeit? Wie hängen Soziale Ar-beit und soziale Bewegungen zusammen (Frauenbewegung, Jugendbewegung)? Welche Rolle spielte die erste Frauenbewegung für den Prozess der Verberuflichung Sozialer Arbeit?

Lernziele der Veranstaltung sind u.a.:
• Sie können historische Entwicklungslinien mit aktuellen Debatten in und um Soziale Arbeit verbinden.
• Sie sind in der Lage, zentrale Aspekte der Berufsgeschichte Sozialer Arbeit zu beschreiben.
• Sie können Hilfe und Kontrolle als ein zentrales Spannungsfeld Sozialer Arbeit beschreiben, sowohl in aktueller Hinsicht als auch im Kontext gesellschaftli-cher Entwicklungsprozesse.
• Sie lernen aktuelle Theorien Sozialer Arbeit in ihren Grundzügen kennen und verstehen: z.B. Lebenswelt- und Alltagsorientierung, Menschenrechte und So-ziale Arbeit, Capability-Approach

Prof. Dr. Diana Düring

 

1.110 - Einführung in die Fallarbeit (3)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.110 Methoden der Sozialen Arbeit
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 3. Semester (BASA) > SG III/3
1.110  -   Seminar  -  Wintersemester 2017/2018
Zeit / Ort:Di, 9:30-11:00Uhr (wöchentlich), Ort: 05.03.207
Veranstaltungsbeginn:  Di., 24.10.2017, 09:30 - 11:00, Ort: 05.03.207

Teilnehmer: SG III/3

Methodische Elemente der Fallarbeit in der Sozialen Arbeit beziehen sich auf das Verstehen, Erfassen bzw. Beschreiben von lebensweltlichen Schwierigkeiten sowie die Planung, Gestaltung und Überprüfung von Hilfeprozessen. Im Seminar gehen wir zunächst der Frage nach, wie Fälle in der Sozialen Arbeit konstruiert werden; mit anderen Worten: wie lebensweltliche Schwierigkeiten in „Fälle für Soziale Arbeit“ übersetzt werden. Des Weiteren befassen wir uns mit dem Ansatz der multiperspektivischen Fallarbeit (B. Müller) sowie mit Methoden sozialpädagogischen Fallverstehens (z.B. sozialpädagogisch-hermeneutischen Diagnosen). In dem Zusammenhang geht es auch zentral um die Frage nach der Bedeutung von (sozialpädagogischen) Diagnosen für das sozialarbeiterische Handeln.
Lernziele sind:
• zentrale Einflussfaktoren auf Fallkonstitutionsprozesse in der Sozialen Arbeit beschreiben zu können
• die Grundschritte des Hilfeprozesses bzw. der Fallarbeit anhand von Hilfeplanungsprozessen in der Kinder- und Jugendhilfe nachvollziehen zu können
• Ansätze der Fallarbeit (s.o.) in ihren Grundzügen erklären zu können: Zielsetzungen, theoretische Verortung, methodische Kernelemente
• im Rahmen von praktischen Übungen erste Erfahrungen mit den o.g. Ansätzen zu erwerben
• die Diskussion um Diagnosen und Fallverstehen in der Sozialen Arbeit resp. Kinder- und Jugendhilfe in ihrer Bedeutung für das professionelle Handeln kritisch reflektieren zu können
• die Bedeutung von Aktenführung/Dokumentationsprozessen für „Klientifizierungsprozesse“ in der Sozialen Arbeit kennenzulernen und zu diskutieren
• die unterschiedlich machtvollen Positionen von Professionellen und Adressat*innen in Hilfeprozessen verstehen und reflektieren zu können
• die Erörterung von beteiligungsförderlichen Rahmenbedingungen zur Stärkung der Adressat*innenperspektive in Fallarbeitsprozessen

Prof. Dr. Diana Düring

 

1.115 - Praxisprojekt 1 - Hilfen zur Erziehung/Professionalisierung

Praxisprojekt
 
Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 5. Semester (BASA)
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.115 Praxisprojekt
1.115  -   Übung  -  Wintersemester 2017/2018
Zeit / Ort:Mo, 9:30-12:45Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.01.33
Veranstaltungsbeginn:  Mo., 23.10.2017, 09:30 - 12:45, Ort: 05.01.33

Teilnehmer: 5. Semester BASA

Prof. Dr. Diana Düring

 

1.117 - Soziale Arbeit 2

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.117 Soziale Arbeit 2
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 5. Semester (BASA)
1.117  -   Seminar  -  Wintersemester 2017/2018
Zeit / Ort:Mi, 11:15-12:45Uhr (wöchentlich), Ort: 05.03.09
Veranstaltungsbeginn:  Mi., 25.10.2017, 11:15 - 12:45, Ort: 05.03.09

Teilnehmer: 5. Semester BASA

Die Etablierung Sozialer Arbeit als Profession und Disziplin kann als gesellschaftliche Reaktion auf gesellschaftlich bedingte Problemlagen beschrieben werden. Ein Schwerpunkt im Seminar liegt daher auf der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Funktionsbestimmungen Sozialer Arbeit im Wohlfahrtsstaat bzw. im „aktivierenden Sozialstaat“. Des Weiteren beschäftigen wir uns mit Konzep-ten und Diskussionen zur Professionalisierung Sozialer Arbeit. Der dritte Schwerpunkt liegt auf der Auseinandersetzung mit aktuellen Theorien Sozialer Arbeit.
Das Seminar enthält eine eigenständige Arbeitsphase in selbstgewählten Kleingruppen zu verschiedenen Theorien der Sozialen Arbeit.
Generell erfordert die Seminarkonzeption Ihre aktive Teilnahme! Die Bereitschaft zur Lektüre und Diskussion ausgewählter Texte ist obligatorisch.

Prof. Dr. Diana Düring

 

1.125 - Vertrauen, Scham und Schuld? – Emotionen in der Sozialen Arbeit

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.125 Wahlpflicht Modul
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 5. Semester (BASA)
1.125  -   Seminar  -  Wintersemester 2017/2018
Zeit / Ort:Do, 13:30-15:00Uhr (wöchentlich), Ort: 05.01.29
Veranstaltungsbeginn:  Do., 26.10.2017, 13:30 - 15:00, Ort: 05.01.29

Teilnehmer: 5. Semester BASA

Diese Lehrveranstaltung stellt das Thema Emotionen in den Mittelpunkt, insbesondere konkrete emotionale Reaktionen, wie Scham, Schuld, Vertrauen und Ärger. Wir diskutieren aus Sicht verschiedener Disziplinen, der Psychologie, der Soziologie, der Sozialen Arbeit ... die Bedeutung der Emotionen fürs praktische Handeln. Ziel ist es, eine integrative Sichtweise auf Emotionen zu vermitteln. Das Seminar bietet einen Mix aus theoretischem Input, Lern- und Lesezeiten, sowie Interaktionen, Selbstreflexion und Gruppendiskussionen zum Thema.

Prof. Dr. phil. Nicole Harth , Prof. Dr. Diana Düring

 

1.126 - Hilfen zur Erziehung

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.126 Vertiefung Arbeitsfeld
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 7. Semester (BASA)
1.126  -   Seminar  -  Wintersemester 2017/2018
Zeit / Ort:Di, 11:15-15:00Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.03.207,
Fr, 27.10.2017, 13:30-18:30 Uhr - Ort: 05.03.09,
Sa, 28.10.2017, 09:00-17:00 Uhr - Ort: 05.03.09,
Sa, 04.11.2017, 08:00-18:00 Uhr - Ort: Exkursion,
Fr, 02.02.2018, 13:30-18:30 Uhr - Ort: 05.03.09
Veranstaltungsbeginn:  Di., 24.10.2017, 11:15 - 15:00, Ort: 05.03.207

Teilnehmer: 7. Semester BASA

Im Zentrum des Vertiefungsseminars „Hilfen zur Erziehung“ stehen die arbeitsfeldspezifischen, organisatorisch-institutionellen Rahmenbedingungen sowie Handlungsformen bzw. konzeptionelle Leitideen, wie Partizipation, Kooperation, Hilfeplanung, Sozialraumorientierung. Diese werden bezogen auf stationäre und ambulante Handlungsfelder der HzE diskutiert.

Ein weiterer Fokus liegt auf zentralen historischen Entwicklungslinien der HzE und ihren Konsequenzen für die gegenwärtige Praxis. Hier wird auch ein systematischer Vergleich der Jugendhilfesysteme DDR und BRD (1950er bis 1990er Jahre) stattfinden.
Verbindlicher Bestandteil des Seminars für alle Teilnehmer*innen ist eine Exkursion zur Gedenkstätte „Geschlossener Jugendwerkhof Torgau“ mit Ausstellungsführung und Zeitzeug*innengespräch.
Folgende Themenschwerpunkte werden im Seminar bearbeitet:
• Heimerziehung der 50er bis 70er Jahre (BRD und DDR) und ihre Aufarbeitung
• Integrierte, flexible und sozialraumorientierte Ausrichtung von HzE
• Machtverhältnisse, Partizipation und Ombudschaft
• Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen, Familien in den HzE
• Arbeitsbeziehungen zwischen Fachkräften und Eltern
• Hilfeplanung: Ressourcenorientierung und Partizipation
• Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in den HzE
• Übergänge aus stationären Hilfen in die Selbständigkeit (Care Leaver)
• Hilfe und Kontrolle (ambulante Hilfen, Kinderschutz)
Seminarstruktur: Vierzehntägig 4 SWS plus Blocktage

27. Oktober – zusammen mit Manuela Rummel (Dipl. Päd., Bildungsreferentin Gedenkstätte): Historische Entwicklungslinien der HzE im Vergleich BRD und DDR
28. Oktober – zusammen mit Manuela Rummel (Dipl. Päd.): Historische Entwicklungslinien der HzE im Vergleich BRD und DDR; inhaltliche Vorbereitung Torgau (Sonderakten, Erziehungskonzept Torgau)
04. November: ganztägige Exkursion nach Torgau: Führung, Zeitzeug*innengespräch
02. Februar

Prof. Dr. Diana Düring