Prof.in Dr.in phil. Nicole Harth

Seminare – Wintersemester 2021/2022

weitere Pläne: [alle Lehrenden] [Bachelor / 1. Sem. / 3. Sem. / 5. Sem. / 7. Sem.] [Master / 2. Sem.] [Master SMP]
in Vorbereitung, Änderungen vorbehalten - Stand:23.08.2021

1.201 - Propädeutik (1)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1. Semester (BASA) > SG I/1
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.201 - Grundlagen des Studiums
1.201  -   Seminar  -  Wintersemester 2021/2022
Zeit / Ort:Do, 7:45-9:15 Uhr (wöchentlich), Ort: online
Veranstaltungsbeginn:  Thu , 21.10.2021 07:45 - 09:15, Ort: (online)

Teilnehmer: SG I/1

Inhalt: Die Veranstaltung soll grundlegende Kompetenzen des wissenschaftlichen Arbeitens vermitteln. Sie sollen befähigt werden, grundlegende Strukturen der Entwicklung wissenschaftlicher Theorien und Paradigmen zu verstehen. Weiter lernen Sie das Handwerk wissenschaftlichen Arbeitens und Formen der dazu erforderlichen Selbstorganisation kennen, auch diese zu verstehen und anzuwenden. Für die korrekte Erstellung wissenschaftlicher Texte (z.B. Hausarbeite, Referate) werden alle nötigen Grundlagen vermittelt. Die Anfertigung einer Arbeitsprobe (Papier zum wissenschaftlichen Stand eines frei wählbaren Themas) gilt als Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten für diese Veranstaltung. Diese Veranstaltung erforderte Ihre aktive Mitarbeit.

Prof.in Dr.in phil. Nicole Harth

 

1.201 - Propädeutik (2)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1. Semester (BASA) > SG I/2
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.201 - Grundlagen des Studiums
1.201  -   Seminar  -  Wintersemester 2021/2022
Zeit / Ort:Do, 9:30-11:00 Uhr (wöchentlich), Ort: online
Veranstaltungsbeginn:  Thu , 21.10.2021 09:30 - 11:00, Ort: (online)

Teilnehmer: SG I/2

Inhalt: Die Veranstaltung soll grundlegende Kompetenzen des wissenschaftlichen Arbeitens vermitteln. Sie sollen befähigt werden, grundlegende Strukturen der Entwicklung wissenschaftlicher Theorien und Paradigmen zu verstehen. Weiter lernen Sie das Handwerk wissenschaftlichen Arbeitens und Formen der dazu erforderlichen Selbstorganisation kennen, auch diese zu verstehen und anzuwenden. Für die korrekte Erstellung wissenschaftlicher Texte (z.B. Hausarbeite, Referate) werden alle nötigen Grundlagen vermittelt. Die Anfertigung einer Arbeitsprobe (Papier zum wissenschaftlichen Stand eines frei wählbaren Themas) gilt als Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten für diese Veranstaltung. Diese Veranstaltung erforderte Ihre aktive Mitarbeit.

Prof.in Dr.in phil. Nicole Harth

 

1.201 - Mentoring (2a) - Beginn erst im November 2021 - Bitte Ankündigung lesen!

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1. Semester (BASA) > SG I/2
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.201 - Grundlagen des Studiums
1.201  -   Seminar  -  Wintersemester 2021/2022
Zeit / Ort:Di, 11:15-12:45 Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.03.203
Veranstaltungsbeginn:  Tue , 09.11.2021 11:15 - 12:45, Ort: 05.03.203

Teilnehmer: SG I/2 a

Mentoring ist ein Angebot unseres Fachbereichs, um Sie …
gut ins Studium zu begleiten!
Es geht um Wissensvermittlung bezüglich des Studiums,
um die Struktur und Ordnungen, die Sie kennen müssen,
aber auch um persönliche Kontakte und
Selbstorganisation.
Ich freue mich auf Sie!

Prof.in Dr.in phil. Nicole Harth

 

1.201 - Mentoring (2b) - Beginn erst im November 2021 - Bitte Ankündigung lesen!

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1. Semester (BASA) > SG I/2
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.201 - Grundlagen des Studiums
1.201  -   Seminar  -  Wintersemester 2021/2022
Zeit / Ort:Di, 11:15-12:45 Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.03.203
Veranstaltungsbeginn:  Tue , 16.11.2021 11:15 - 12:45, Ort: 05.03.203

Teilnehmer: SG I/2 b

Mentoring ist ein Angebot unseres Fachbereichs, um Sie …
gut ins Studium zu begleiten!
Es geht um Wissensvermittlung bezüglich des Studiums,
um die Struktur und Ordnungen, die Sie kennen müssen,
aber auch um persönliche Kontakte und
Selbstorganisation.
Ich freue mich auf Sie!

Prof.in Dr.in phil. Nicole Harth

 

1.211 - Projektstudium 1 - Projektwerkstatt (a)

Stadt Inklusive? - Lebenswirklichkeiten in Jena
 
Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 3. Semester (BASA)
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 2. Semester (BASA)
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.211 - Projektstudium 1 - Projektwerkstatt
1.211  -   Seminar  -  Sommersemester 2021 - Wintersemester 2021/2022
Zeit / Ort:Mo, 9:30-11:00 Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 04.03.10
Veranstaltungsbeginn:  Mon , 15.11.2021 09:30 - 11:00, Ort: 04.03.10

Teilnehmer: 2.-3. Semester

Stadt Inklusive? - Lebenswirklichkeiten in Jena
In der Projektwerkstatt geht es um die sozialräumliche Erkundung von Jena und Umgebung unter der Fragestellung, für wen sind welche Orte (nicht) zugänglich. Ausprobiert werden verschiedene Methoden der Sozialraum- und Lebenswelterkundung, die gemeinsam mit verschiedenen Gruppen entworfen und durchgeführt werden.

Prof.in Dr.in Diana Düring , Prof.in Dr.in phil. Nicole Harth

 

1.219/1.125 - Vertrauen, Scham und Schuld: Emotionen und Soziale Arbeit

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.219 - Wahlpflichtmodul 2 / Studium Integrale
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 5. Semester (BASA)
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (bis SoSe 2019) > 1.125 Wahlpflicht Modul
1.219/1.125  -   Seminar  -  Wintersemester 2021/2022
Zeit / Ort:Do, 11:15-12:45 Uhr (wöchentlich), Ort: online
Veranstaltungsbeginn:  Thu , 21.10.2021 11:15 - 12:45, Ort: (online)

Teilnehmer: 5. Semester

Inhalt:
Diese Lehrveranstaltung stellt das Thema Emotionen in den Mittelpunkt, insbesondere konkrete emotionale Reaktionen, wie Scham, Schuld, Vertrauen und Ärger. Wir diskutieren aus Sicht verschiedener Disziplinen, der Psychologie, der Soziologie, der Sozialen Arbeit u.a. die Bedeutung der Emotionen fürs praktische Handeln. Ziel ist es, eine integrative Sichtweise auf Emotionen zu vermitteln. Das Seminar bietet einen Mix aus theoretischem Input, Lern- und Lesezeiten, sowie Interaktionen, Selbstreflexion und Gruppendiskussionen zum Thema.

Die Studien- bzw. Prüfungsleistung wird zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben. Aktive Mitarbeit im Seminar wird vorausgesetzt.

Corona Hinweis:
Auf Grund der SARS Covid-19 Pandemie wird die Veranstaltung im Sinne des Blended-Learning als Online-Seminar stattfinden, d.h. je eine Woche gemeinsam über BBB, eine Woche arbeiten Sie alleine mit Ihrer Lerngruppe.
Bitte informieren Sie sich regelmäßig und checken Sie Ihre EAH-Mails sowie die TopNews /Stud.IP bezüglich evtl. Änderungen. Danke! Das Seminar lebt von Ihrer Teilnahme, weshalb bei den gemeinsamen Veranstaltungen über BBB Anwesenheit erforderlich ist.

Prof.in Dr.in Diana Düring , Prof.in Dr.in phil. Nicole Harth

 

1.220/1.118 - Gruppenprozesse verstehen: Konflikt, Radikalisierung und Versöhnung

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.220 - Psychologie II: Angewandte Psychologie
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (bis SoSe 2019) > 1.118 Psychologie 2
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 5. Semester (BASA)
1.220/1.118  -   Seminar  -  Wintersemester 2021/2022
Zeit / Ort:Do, 13:30-15:00 Uhr (wöchentlich), Ort: online
Veranstaltungsbeginn:  Thu , 21.10.2021 13:30 - 15:00, Ort: (online)

Teilnehmer: 5. Semester

Das Seminar gibt einen Überblick über (Sozial-)Psychologische Theorien und aktuelle Befunde zu menschlichem Verhalten innerhalb und zwischen sozialen Gruppen. Vorgestellt und diskutiert werden insbesondere theoretische Ansätze der Intergruppen-Psychologie und deren empirische Überprüfung. Neben klassischen Themen der Inter-Gruppenpsychologie (z.B. Diskriminierung und Sexismus) beschäftigen wir uns mit sozialen Bewegungen wie „Black Lives Matter“, dem Umgang mit Fake News und Verschwörungstheorien. Über einen Podcast nähern wir uns dem Thema Radikalisierung. Die konkreten inhaltlichen Themenschwerpunkte werden in der ersten Sitzung vorgestellt. Das Modul schließt mit einer Klausur, die zwei Vertiefungsgebiete der Psychologie umfasst (je 50%), 90 Min.

Corona Hinweis:
Auf Grund der SARS Covid-19 Pandemie wird die Veranstaltung im Sinne des Blended-Learning als Online-Seminar stattfinden, d.h. je eine Woche gemeinsam über BBB, eine Woche arbeiten Sie alleine mit Ihrer Lerngruppe.
Bitte informieren Sie sich regelmäßig und checken Sie Ihre EAH-Mails sowie die TopNews /Stud.IP bezüglich evtl. Änderungen. Danke! Das Seminar lebt von Ihrer Teilnahme, weshalb bei den gemeinsamen Veranstaltungen über BBB Anwesenheit erforderlich ist.

Prof.in Dr.in phil. Nicole Harth

 

2.207 - Work-Life Balance und Geschlechtervielfalt am Arbeitsplatz: aktuelle Theorien und Befunde

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Masterstudiengang Soziale Arbeit / konsekutiv > 2. Semester (MASA)
  • FB Sozialwesen > Masterstudiengang Soziale Arbeit / konsekutiv > 2.207 - Wahlpflichtmodul / Studium Integrale
2.207  -   Seminar  -  Wintersemester 2021/2022
Zeit / Ort:Mi, 9:30-11:00 Uhr (wöchentlich), Ort: 05.03.08
Veranstaltungsbeginn:  Wed , 20.10.2021 09:30 - 11:00, Ort: 05.03.08

Teilnehmer: 2. Semester MASA

Seminar:
Das Seminar gibt einen Überblick über (Sozial-)Psychologische Theorien und aktuelle empirische Befunde bezüglich des Zusammenspiels von Arbeit und anderen sozialen Lebensbereichen (Work-Life-Balance, Spillover-Effekte). Die Frage, inwieweit man die Anforderungen beider Bereiche in Zeiten wachsender Digitalisierung, Diversität und Globalisierung verstehen und beeinflussen kann gilt als ‚Trend‘ in der Organisationpsychologie (New Work). Bisherige Forschung zeigt, dass Zufriedenheit, Leistungsfähigkeit und Gesundheit nicht von einem einzelnen, sondern von dem Zusammenwirken verschiedenster Lebensbereiche abhängt. Aus der Vielzahl an Lebensbereichen, die eine Rolle spielen, werden in dieser Veranstaltung insbesondere soziale Geschlechterrollen in den Blick genommen. Die Studierenden nähern sich der Thematik zunächst in einem Theorieblock. Anschließend werden sie in Kleingruppen einzelne Aspekte eigenständig erarbeiten und die Ergebnisse im Seminar vorstellen und diskutieren. Die Veranstaltung besteht aus einem Mix an Theorieinput, Eigenstudium, Selbstreflexion eigener Potentiale und Gruppenarbeit. Die konkreten inhaltlichen Themenschwerpunkte können dem Veranstaltungsplan entnommen werden, konzeptuell gibt es folgende Bausteine: Arbeitszufriedenheit und Stress, Work-Family und Family-Work-Conflict, sowie Geschlechterrollen, die am Ende zusammengefügt werden. Das Modul schließt mit einer schriftlichen Prüfungsleistung (Hausarbeit). Die aktive Mitarbeit und das kritische Mitdenken aller Teilnehmenden werden vorausgesetzt.

Prof.in Dr.in phil. Nicole Harth