Prof.in Dr.in Anna Kasten


Informationen zu Abschlussarbeiten

Folgende Themen biete ich als Themen für Abschlussarbeiten an:

  • Gendersensibilität in der Sozialarbeitspraxis; Ansätze gendersensibler Sozialer Arbeit und deren Verschränkung mit anderen Ansätzen wie z.B. rassismuskritischen oder heteronormativitätskritischen Ansätzen
  • Übersetzung theoretischer Ansätze von Zygmunt Bauman, Judith Butler, Kimberlé Crenshaw, Frantz Fanon und Michel Foucault in die Sozialarbeitswissenschaft
  • Rolle sozialer Bewegungen wie z.B. Frauen*bewegung, LGBTIQ*-Bewegung oder BlackLivesMatter-Bewegung bei der Professionalisierung der Sozialen Arbeit
  • Rolle der Sozialen Arbeit bei der Re_Produktion von strukturellen Dominanzverhältnissen; Otheringprozesse in der Sozialarbeitspraxis
  • Effekte antifeministischer Politiken und Praktiken auf die Lebensweisen der Adressat*innen Sozialer Arbeit und auf die Hilfestrukturen
  • Un_Zugehörigkeitspraktiken im Zusammenhang mit der Herrschaftskategorie „Geschlecht“ in ländlichen Regionen
  • Migrationserfahrungen von Frauen*
  • Onlineberatung aus der Genderperspektive
  • Feministische Perspektiven auf Mutter*schaft: Praktiken der Mutter*schaft, Erfahrungen von Müttern* in Strafvollzugsanstalten, lesbische Mutter*schaft, Konzepte von Mutter*schaft in (post)sozialistischen Ländern, Verständnisse und Praktiken von Mutter*schaft in ländlichen Regionen, Mütter*zentren

Konkrete Fragestellungen, die aktuell bearbeitet werden können:

Gendersensible Interventionen im Netz: Welche Interventionen entwickeln die Sozialarbeiter*innen hinsichtlich digitaler Gewalt? Worin bestehen gendersensible bzw. diversitätsbewusste Interventionen in verschiedenen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit im Netz?

Antidiskriminierung: Wie äußert sich Diskriminierung? Wie gehen Menschen mit Diskriminierungserfahrungen um? Was fördert und was verhindert Diskriminierung auf organisationaler Ebene? Auf welche diskriminierenden Praktiken entwickelt Soziale Arbeit welche Unterstützungsangebote? Welche Interventionen werden auf der politischen, sozialen und organisationalen Ebene entwickelt, um gegen Diskriminierung vorzugehen? Wie wird Antidiskriminierung in der Sozialen Arbeit konzeptualisiert? Welche Antidiskriminierungspraktiken werden gegenwärtig in der Sozialarbeitspraxis angewandt?

Makrosozialarbeit: Welche Rolle nehmen die Sozialarbeiter*innen bei der Legislative ein? Sei es im Kontext der Verordnungen/Gesetze zu häuslicher Gewalt oder im Kontext des Antidiskriminierungsrechts.

Anfrage zur Erstbetreuung einer Abschlussarbeit

Folgende Unterlagen (in einer PDF-Datei) benötige ich bei Ihrer Anfrage:
  • ein Exposé (1,5 Seiten),
  • eine vorläufige Gliederung,
  • einen Zeit- und Arbeitsplan,
  • die fünf wichtigsten Quellen, auf die Sie sich im Rahmen Ihrer Abschlussarbeit beziehen.

Forschungskolloquium: Angewandte Gender- und Diversitätsforschung

Das Forschungskolloquium "Angewandte Gender- und Diversitätsforschung" ist für die Studierenden, die unter meiner Anleitung eine Abschlussarbeit verfassen. Es gibt einen Einblick in die Fertigstellung von Qualifikationsarbeiten und bietet die Möglichkeit, eigene Abschlussarbeiten vorzustellen. Die Teilnahme ist nach persönlicher Anmeldung möglich.


Betreute Abschlussarbeiten


  • Geistige Mütterlichkeit und ihre Auswirkungen auf die aktuelle Soziale Arbeit (L.W. 09/21 Bachelorarbeit)
  • Die Rolle der Sozialen Arbeit bei der Bekämpfung von geschlechterspezifischer Gewalt (W.W. 09/21 Bachelor Arbeit)
  • Rassistische Strukturen in der Sozialen Arbeit. Wege zu einer rassimuskritischen Reflexion für weiße Sozialarbeiter*innen (J.E. Bachelor Arbeit)
  • Die Thematisierung von Rassismus im euorpäischen Diskurs der Sozialen Arbeit - Wissenssoziologische Diskursanalyse (C.M. 06/21 Bachelor Arbeit)
  • Mädchenarbeit - Noch zeitgemäß? (J.T. 06/21 Bachelor Arbeit)
  • Der Umgang mit Homosexualität in evangelischen Kirchen. Konsequenzen für homosexuelle Christ*innen und die Soziale Arbeit (F.S. u. F.H. 05/21 Master Arbeit)
  • Herausforderungen Sozialer Arbeit bei menschenverachtenden Einstellungen und (Neo-)Nazismus (P.W. 03/21 Bachelor Arbeit)
  • Männlichkeitskonstruktionen in der Adoleszenz (N.F. 03/21 Bachelor Arbeit)
  • „Check your Privilege“. Kritische Machtreflexion in Hinblick auf postkoloniale Perspektiven auf die und in der Sozialen Arbeit (Y.R. 03/21 Bachelor Arbeit)
  • Sexuelle Bildung in der Migrationsgesellschaft – ein rassismuskritischer Blick (R.L. 08/2020 Bachelor Arbeit)
  • Geschlechterbewusste Offene Kinder- und Jugendarbeit. Möglichkeiten und Herausforderungen geschlechterbewusster Angebote (M.D. 07/2020 Bachelor Arbeit)
  • Lebenssituation von LSBTIQ*-Jugendlichen in Thüringen (S.W. 07/2020 Master Arbeit)
  • Geistige Behinderung und Sexualität – Inwieweit können Menschen mit geistiger Behinderung ihre Sexualität ausleben? (L.S. 06/2020 Bachelor Arbeit)
  • Sexuelle Bildung in der Offenen Jugendarbeit. Jugendsexualität als Gegenstand lebensweltorientierter Sozialer Arbeit (E.C. 04/2020 Bachelor Arbeit)
  • Mögliche Wirkungen Sozialer Medien auf Jugendliche mit einer empirischen Untersuchung am Beispiel Instagram (J.V. 03/2020 Bachelor Arbeit)
  • Unbegleitete minderjährige Geflüchtete zwischen Autonomiestreben und Hilfebedarf – Anforderungen an die Kinder- und Jugendhilfe (J.P. 03/2020 Bachelor Arbeit)
  • Scham als selbstwertbezogene Emotion und sogenannte Weiblichkeit (A.W. 02/2020 Bachelor Arbeit)