Dr. Anna Kasten

Seminare – Sommersemester 2020

weitere Pläne: [alle Lehrenden] [Bachelor SA / 2. Sem. / 4. Sem. / 6. Sem.] [Master SA / 1. Sem. / 3. Sem.] [Master C&F] [Master SMP]
in Vorbereitung, Änderungen vorbehalten - Stand:27.03.2020

1.116 - Psychosoziale Onlineberatung für LSTBIQ*

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.116 Methoden der Sozialen Arbeit 2
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 6. Semester (BASA)
1.116  -   Seminar  -  Sommersemester 2020
Zeit / Ort:Fr, 17.04.2020, 15:15-18:30 Uhr - Ort: Online ,
Sa, 18.04.2020, 09:00-17:00 Uhr - Ort: Online,
Fr, 12.06.2020, 15:15-18:30 Uhr - Ort: Online,
Sa, 13.06.2020, 09:00-17:00 Uhr - Ort: Online
Veranstaltungsbeginn:  Fr., 17.04.2020, 15:15 - 18:30, Ort: (Online )

Teilnehmer: 6. Semester

Geht die Digitalisierung auch die Sozialarbeitenden etwas an? Die Antwort lautet eindeutig „Ja!“. In verschiedenen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit gehört Onlineberatung bereits zu den Handlungsmethoden der dort tätigen Fachkräfte.

Im Rahmen des Seminars setzen wir uns mit der Spezifik der Onlineberatung für LSTBIQ* auseinander und diskutieren, inwiefern die Prinzipien queer_feministischer Sozialer Arbeit (Empowerment, Parteilichkeit, Selbstbestimmung, Selbstverantwortung, Kritik an der Heteronormativität) auch in der virtuellen Welt greifen. Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf dem praktischen Ausprobieren der textbasierten Onlineberatung, einer Emailberatung.

Darüber hinaus befassen wir uns mit den Rahmenbedingungen, dem Datenschutz und den Qualitätsstandards der Onlineberatung. Das Seminar verfolgt zwei Ziele. Zum einen geht es um die Herausbildung einer Sensibilität für die Lebenswelten der LSTBIQ*. Zum anderen wird anhand konkreter Beispiele die Möglichkeit bestehen, die Emailberatung zu üben.

Dr. Anna Kasten

 

1.117 - Gender und Migration

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.117 Soziale Arbeit 2
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 6. Semester (BASA)
1.117  -   Seminar  -  Sommersemester 2020
Zeit / Ort:Di, 13:30-15:00 Uhr (wöchentlich), Ort: 05.01.33
Veranstaltungsbeginn:  Di., 07.04.2020, 13:30 - 15:00, Ort: 05.01.33

Teilnehmer: 6. Semester

Im Fokus des Seminars steht die sozialarbeiterische Theoriebildung unter besonderer Be-rücksichtigung der drei Analysekategorien Geschlecht, Sexualität und ethnisch-kulturelle Zuschreibungen. Die Theorien erklären die (Un)Gleichzeitigkeiten von Macht- und Herr-schaftsverhältnissen, die Funktion von Geschlecht/ Sexualität bei der Konstruktion der kultu-rell Anderen, die hegemonialen Dominanzverhältnisse, die sozialen Ungleichheiten und die Ausschlussmechanismen.

Je nach Handlungsfeld der Sozialen Arbeit – sei es Jugendhilfe oder Arbeit mit Älteren, mit Geflüchteten oder mit Familien – ist die Kenntnis dieser Theorien unabdingbar, um die Dynamiken der jeweiligen Handlungsfelder zu verstehen, die Lebenswelten der Adressat*innen der Sozialen Arbeit nachzuvollziehen und die sozialarbeiterischen Interventionen durchzuführen.

Bei dem Seminar handelt es sich um ein Lektüre-Seminar. Wir arbeiten daher nah an Texten aus dem Theorierepertoire gendersensibler Sozialer Arbeit.

Dr. Anna Kasten

 

1.126 - Geschlechterbewusste Soziale Arbeit

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.126 Vertiefung Arbeitsfeld
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 6. Semester (BASA)
1.126  -   Seminar  -  Sommersemester 2020
Zeit / Ort:Mi, 12:00-15:00 Uhr (wöchentlich), Ort: 05.01.29
Veranstaltungsbeginn:  Mi., 08.04.2020, 12:00 - 15:00, Ort: 05.01.29

Teilnehmer: 6. Semester

Geschlechterbewusste Soziale Arbeit kann als ein Oberbegriff für verschiedene Ansätze verstanden werden. Da drunter können gefasst werden u.a.: eine durch dekonstruktive Gendertheorien informierte Soziale Arbeit (Plößer 2013), jungengerechte Pädagogik (Rieske 2014) sowie diversitätsbewusste Soziale Arbeit (Auma 2017). Dabei wird Geschlecht als ein Ausdruck sozialhistorischer und kulturspezifischer Entwicklungsprozesse und Zuschreibungen begriffen. Neben Geschlecht werden u.a. sexuelle Orientierung, kulturelle oder klassenbezogene Zuschreibungen, körperliche und psychische Fähigkeiten oder Alter als Macht- oder Herrschaftskategorien gefasst. Die Adressat*innen der Sozialen Arbeit werden nicht selten entlang dieser Kategorien eingeteilt. Entlang dieser Kategorien werden den Personen z. B. Fähigkeiten zu- oder abgeschrieben oder die Heterogenität innerhalb der Gruppen dethematisiert. Sozialarbeitswissenschaftler*innen arbeiten heraus, wie z.B. Ein- und Ausschlussmechanismen aufgrund von Geschlecht im Zusammenhang mit Alter oder klassenbezogener Zuschreibung zustande kommen oder wie Mehrfachdiskriminierungen in der Praxis der Sozialen Arbeit entstehen.

Im Rahmen des Seminars befassen wir uns mit dem Arbeitsfeld „Geschlechterbewusste Soziale Arbeit“. D.h. wir nähern uns verschiedenen Handlungsfeldern an wie z.B. Soziale Arbeit mit Familien, Soziale Arbeit im Kontext der Kinder- und Jugendhilfe, Soziale Arbeit mit Sexworker*innen, Soziale Arbeit im Kontext des Gesundheitswesens, Soziale Arbeit im Kontext der Straffälligenhilfe sowie Streetwork Online. Die Fragen, die unser Seminar anleiten werden, lauten: Handelt es sich um ein eigenständiges Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit? Wenn ja, was macht das Arbeitsfeld „Geschlechterbewusste Soziale Arbeit“ aus?

Dr. Anna Kasten

 

1.202 - Soziale Arbeit mit Geflüchteten

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 2. Semester (BASA)
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.202 - Soziale Arbeit
1.202  -   Seminar  -  Sommersemester 2020
Zeit / Ort:Mo, 15:15-16:45 Uhr (wöchentlich), Ort: 05.00.03
Veranstaltungsbeginn:  Mo., 06.04.2020, 15:15 - 16:45, Ort: 05.00.03

Teilnehmer: 2. Semester

Was bedeutet Soziale Arbeit mit Geflüchteten? Dieser Frage widmen wir uns im Rahmen unseres Seminars. Wir befassen uns mit Fluchtursachen, mit den Lebensbedingungen von Personen mit Fluchterfahrungen in Deutschland. Darüber hinaus reflektieren wir kritisch die unterschiedlichen Begrifflichkeiten wie „Geflüchtete“ oder „Personen mit Fluchterfahrungen“ sowie „Flüchtlinge“. Neben den sozialarbeiterischen bundesweiten und internationalen Unterstützungsformen für Geflüchtete lernen wir verschiedene Ansätze professioneller Sozialer Arbeit mit Geflüchteten kennen.

Dr. Anna Kasten

 

1.207 - Einführung in das methodische Handeln (2)

Gemeinwesenarbeit
 
Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.207 - Einführung in das methodische Handeln Sozialer Arbeit
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 2. Semester (BASA) > SG II/2
1.207  -   Seminar  -  Sommersemester 2020
Zeit / Ort:Di, 15:15-16:45 Uhr (wöchentlich), Ort: 05.01.29
Veranstaltungsbeginn:  Di., 07.04.2020, 15:15 - 16:45, Ort: 05.01.29

Teilnehmer: SG II/2

Gemeinwesenarbeit (GWA) ist neben der Einzelfallhilfe und der Gruppenarbeit eine Arbeitsform der Sozialen Arbeit. Bei der GWA geht es um den Kontext, in dem sich die Adressat*innen bewegen und leben. Damit ist eine Gemeinde, ein Stadtteil oder eine Region gemeint. Der Schwerpunkt des Seminars liegt am Kennenlernen verschiedener praktischer Projekte der GWA. Darüber hinaus lernen wir u.a. die aktivierende Befragung als eine Methode der Gemeinwesenarbeit kennen. Auch aktuelle sozialpolitische Themen wie das Recht auf einen bezahlbaren Wohnraum bilden den Gegenstand unserer Diskussionen

Dr. Anna Kasten

 

1.213 - Tutorium

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 2. Semester (BASA)
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit (ab WiSe2019) > 1.213 - Wahlpflichtmodul 1 / Studium Integrale
1.213  -   Seminar  -  Sommersemester 2020
Zeit / Ort:Di, 14.04.2020, 17:15-18:30 Uhr - Ort: Online (Erforderlich: Zugang zum Internet, Computer)
Veranstaltungsbeginn:  Di., 14.04.2020, 17:15 - 18:30, Ort: (Online (Erforderlich: Zugang zum Internet, Computer))

Teilnehmer: 2. Semester

Im Rahmen des Tutoriums bereiten wir die Einführungswoche für die Studierenden vor, die im Wintersemester 2020/21 immatrikuliert werden. Die näheren Details und das weitere Vorgehen werden im Rahmen der ersten Sitzung besprochen.

Dr. Anna Kasten

 

2.201 - Diversity Ansätze

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Masterstudiengang Soziale Arbeit / konsekutiv > 1. Semester (MASA)
  • FB Sozialwesen > Masterstudiengang Soziale Arbeit / konsekutiv > 2.201 - Fachwissenschaft Soziale Arbeit
2.201  -   Seminar  -  Sommersemester 2020
Zeit / Ort:Mi, 8:00-11:00 Uhr (zweiwöchentlich), Ort: 05.01.29
Veranstaltungsbeginn:  Mi., 08.04.2020, 08:00 - 11:00, Ort: 05.01.29

Teilnehmer: 1. Semester MA

Diversität bedeutet übersetzt so viel wie Vielfalt oder Heterogenität. Hinter diesem Begriff stehen jedoch unterschiedliche Theoriekonzepte mit manchmal sogar entgegengesetzten Zielen. Unter den Diversity Ansätzen werden mit der Frage nach der Vielfalt auch Macht und Herrschaft von Differenzierung, Diskriminierung, Ungleichheit, Benachteiligung oder Dominanzverhältnisse behandelt. Ein Handlungsprinzip der Sozialen Arbeit ist die Achtung der Vielfalt. Demzufolge gehören zum professionellen Handeln der Sozialarbeiter*innen sowohl Kenntnisse über die Umsetzung von Vielfalt in den verschiedenen Handlungsfeldern als auch das Wissen um Mechanismen, die Vielfalt verhindern oder fördern.

Das Seminar fokussiert auf die Reflexion der Auswirkungen der verschiedenen Diversity Ansätze in verschiedenen praktischen Projekten.

Dr. Anna Kasten