Prof. Dr. Mike Sandbothe M.A.

Seminare – Sommersemester 2018

weitere Pläne: [alle Lehrenden] [Bachelor SA / 2. Sem. / 4. Sem. / 6. Sem.] [Master SA / 1. Sem. / 3. Sem.] [Master C&F] [Master SMP]
Stand:09.04.2018

1.108 - Pädagogische Praxisfelder (1)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.108 Erziehungswissenschaft
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 2. Semester (BASA) > SG II/1
1.108  -   Seminar  -  Sommersemester 2018
Zeit / Ort:Fr, 06.04.2018, 09:30-12:45 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio,
Fr, 27.04.2018, 09:30-12:45 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio,
Fr, 18.05.2018, 09:30-12:45 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio,
Fr, 08.06.2018, 09:30-12:45 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio,
Fr, 22.06.2018, 09:30-12:45 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio,
Fr, 06.07.2018, 09:30-12:45 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio
Veranstaltungsbeginn:  Fr., 06.04.2018, 09:30 - 12:45, Ort: 05.03.11 - Medienstudio

Teilnehmer: SG II/1

Prof. Dr. Mike Sandbothe, M.A.

 

1.108 - Pädagogische Praxisfelder (2)

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 2. Semester (BASA) > SG II/2
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.108 Erziehungswissenschaft
1.108  -   Seminar  -  Sommersemester 2018
Zeit / Ort:Fr, 06.04.2018, 13:30-16:45 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio,
Fr, 27.04.2018, 13:30-16:45 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio,
Fr, 18.05.2018, 13:30-16:45 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio,
Fr, 08.06.2018, 13:30-16:45 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio,
Fr, 22.06.2018, 13:30-16:45 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio,
Fr, 06.07.2018, 13:30-16:45 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio
Veranstaltungsbeginn:  Fr., 06.04.2018, 13:30 - 16:45, Ort: 05.03.11 - Medienstudio

Teilnehmer: SG II/2

Prof. Dr. Mike Sandbothe, M.A.

 

1.121 - Achtsame Grundhaltung und gewaltfreie Kommunikation

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > Studienschwerpunkt >  Kultur, Medien und Bildung
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 6. Semester (BASA)
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.121 Kulturelle Kommunikation 2
1.121  -   Seminar  -  Sommersemester 2018
Zeit / Ort:Mo, 11.06.2018, 11:15-15:00 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio,
Mo, 10.09.2018, 10:00-17:00 Uhr - Ort: Jugendbildungsstätte Hütten,
Di, 11.09.2018, 10:00-17:00 Uhr - Ort: Jugendbildungsstätte Hütten,
Mi, 12.09.2018, 10:00-17:00 Uhr - Ort: Jugendbildungsstätte Hütten,
Do, 13.09.2018, 10:00-17:00 Uhr - Ort: Jugendbildungsstätte Hütten,
Fr, 14.09.2018, 10:00-17:00 Uhr - Ort: Jugendbildungsstätte Hütten
Veranstaltungsbeginn:  Mo., 11.06.2018, 11:15 - 15:00, Ort: 05.03.11 - Medienstudio

Teilnehmer: 6. Semester

Im Zentrum der Lehrveranstaltung steht das gemeinsame Einüben einer achtsamen Grundhaltung als Grundlage der gewaltfreien Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg. Eine achtsame Grundhaltung einzunehmen, bedeutet u.a. die Fähigkeit zu entwickeln, seine Aufmerksamkeit bewussst und systematisch auf die eigenen Aufmerksamkeits-Ressourcen und deren Gegenstände (Gedanken, Gefühle, Empfindungen, Wahrnehmungen) zu richten. Das kann einher gehen mit einer bewertungsfreien Akzeptanz dessen, was sich im gegenwärtigen Moment zeigt. Soziale Interaktionen mit einer achtsamen Grundhaltung zeichnen sich vor allem durch Mitgefühl, Wertschätzung, emotionale Intelligenz, Perspektivübernahme und Klarheit aus. Im Laufe des Seminars werden hierzu achtsamkeitsbasierte Übungen u.a. nach Jon Kabat-Zinn und Gregory Kramer praktisch erprobt und reflektiert.

„Für eine gesunde Kommunikation ist die Energie der Achtsamkeit notwendig. Achtsamkeit erfordert, dass wir Wertungen und Urteile loslassen, unseren Atem und Körper spüren und unsere volle Aufmerksamkeit darauf richten, was in uns und um uns herum geschieht. Das hilft festzustellen, ob die eigenen Gedanken hilfreich oder schädlich, mitfühlend oder unfreundlich sind.“ (Thich Nhat Hanh: achtsam sprechen, achtsam zuhören – die Kunst der bewussten Kommunikation, S. 10)

Das Konzept der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg schließt mit praktischen Übungen und theoretischen Überlegungen an diese Grundhaltung an und befähigt Menschen, Beobachtungen, Gefühle, Bedürfnisse und Bitten klar voneinander zu unterscheiden und in kommunikativen Prozessen verbal und nonverbal zum Ausdruck zu bringen.

Neben dem für das Seminar zentralen Ansatz der GFK besteht die Möglichkeit, weitere Methoden der achtsamen Kommunikation in Theorie und Praxis zu erforschen. Dazu zählen:
a) Gregory Kramer, der mit dem Einsichtsdialog eine Praxis des meditativen Zwiegesprächs prägt.
b) Sivasailam Thiagarajan (Thiagi), der interaktive Trainingsmethoden für berufliches, interkul-turelles und politisches Lernen in Gruppen aufzeigt.
c) Claus O. Scharmer, der in seiner Theorie U einen tiefgreifenden Ansatz für eine offene Kom-munikation als einen Transformationsprozess vom Ego-System zum Öko-System beschreibt.

Ziel des Seminars ist es, Wege aufzuzeigen, die es den Teilnehmer_innen ermöglichen können, sich eine achtsame Grundhaltung zu erarbeiten und sich die gewaltfreie Kommunikation als praktische Fähigkeit und soziale Schlüsselkompetenz anzueignen. Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar ist die ANSCHAFFUNG UND LEKTÜRE (!) von Thich Nhat Hanhs Buch „achtsam sprechen – achtsam zuhören: Die Kunst der bewussten Kommunikation“ sowie von Marshall Rosenbergs Buch "Gewaltfreie Kommunikation. Eine Sprache des Lebens" VOR VERANSTALTUNGSBEGINN (siehe Literaturliste).


Literatur:

  • Ingrid Holler, Trainingsbuch Gewaltfreie Kommunikation (Paderborn: Jungfermann 2010; 5. Auflage, 21,90 Euro)
  • Jon Kabat-Zinn, Zur Besinnung kommen – Die Weisheit der Sinne und der Sinn der Achtsam-keit in einer aus den Fugen geratenen Zeit (Freiburg: Arbor Verlag 2016, 1. Auflage; 19,90 Euro)
  • Ilios Kotsou, Das kleine Übungsheft – Achtsamkeit (München: Scorpio Verlag 2013; 6,99 Euro)
  • Gregory Kramer, Einsichts-Dialog: Weisheit und Mitgefühl durch Meditation im Dialog (Frei-burg: Arbor 2009; 19,90 Euro)
  • Marshall Rosenberg, Gewaltfreie Kommunikation. Eine Sprache des Lebens (Paderborn: Jungfermann 2016; 11. Auflage, 23,90 Euro)
  • Marshall Rosenberg, Konflikte lösen durch gewaltfreie Kommunikation (Freiburg: Herder Ver-lag 2004; 9,99 Euro)
  • Claus Otto Scharmer, Theorie U - von der Zukunft her führen. Öffnung des Denkens, Öffnung des Fühlens, Öffnung des Willens - Presencing als soziale Technik. (Heidelberg: Carl-Auer-Systeme, 1. Auflage 2009; 49 Euro)
  • Anne van Stappen, Das kleine Übungsheft - Gewaltfreie Kommunikation (München: Scorpio Verlag 2013; 6,99 Euro)
  • Sivasailam Thiagarajan, Samuel van den Bergh, Interaktive Trainingsmethoden – Thiagis Akti-vitäten für berufliches, interkulturelles und politisches Lernen in Gruppen (Schwalbach/Ts.: Wochen-schau Verlag 2016, 3. Auflage; 29,80 Euro)
  • Thich Nhat Hanh, achtsam sprechen – achtsam zuhören: Die Kunst der bewussten Kommu-nikation (München: Droemer Knaur 2014; 16,99 Euro)

Gerade für das Einüben einer achtsamen Grundhaltung als Voraussetzung für die gewaltfreie Kom-munikation ist ein "Klausuraufenthalt" an einem ruhigen, naturnahen und meditativen Lernort wie der JUGENDBILDUNGSSTÄTTE HÜTTEN im in Krölpa/ OT Hütten (www.jubi-huetten.de) didaktisch von zentraler Bedeutung. Auch für die Arbeit in der Gruppe und das wechselseitige persönliche Kennenlernen ist das - wie sich in früheren Veranstaltungen gezeigt hat - ein sehr wertvoller Rahmen. In diesem Zusammenhang haben wir die Erfahrung gemacht, dass es sowohl gruppendynamisch als auch für das eigene Erlenen der GFK von Nachteil ist, wenn einzelne TeilnehmerInnen nicht vor Ort übernachten, sondern jeden Tag neu anreisen. Davon ist ausnahmslos abzuraten.

Die KOSTEN für Übernachtung (in 3-,4- oder 5-Bett-Zimmern) und Vollpension betragen in der Jugendbildungsstätte Hütten für den Gesamtzeitraum PRO PERSON 146 EURO und sind vom einzelnen Teilnehmer zu tragen und von diesem vor Ort mit der Jugendbildungsstätte Hütten abzurechnen. Mit privaten Pkws können Fahrgemeinschaften gebildet werden. Mit dem Zug erfolgt die An/Abreise über den Bahnhof Zeutsch. Die Fahrtzeit von Jena Paradies nach Zeutsch beträgt 20 Minuten. Vom Bahnhof Zeutsch aus verkehrt ein Shuttle zur Jugendbildungsstätte Hütten und zurück. Weitere Infos zum Shuttle sowie zum Aufbau des Seminars und zu den Voraussetzungen für den Erwerb von Leistungspunkten gibt es auf dem VORBEREITUNGSTREFFEN AM 11.6.2018, 11.15 - 15.00 Uhr, Medienstudio. Die Teilnahme am Vorbereitungstreffen ist OBLIGATORISCH.

Die Lehrveranstaltung ist Teil des Gesundheitsförderungsprojekts "Gesundes Lehren und Lernen (GLL) an der EAH Jena" (www.eah-jena.de/gll) sowie des Thüringer Modellprojekts „Achtsame Hochschulen in der digitalen Gesellschaft“ (www.achtsamehochschulen.de).

Prof. Dr. Mike Sandbothe, M.A.

 

1.125 - SI - Mindfulness Based Student Training MBST

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > Studienschwerpunkt >  Kultur, Medien und Bildung
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 1.125 Wahlpflicht Modul
  • FB Sozialwesen > Bachelor of Arts Soziale Arbeit > 6. Semester (BASA)
1.125  -   Seminar  -  Sommersemester 2018
Zeit / Ort:Mi, 13:30-15:00 Uhr (wöchentlich), Ort: 05.03.11 - Medienstudio,
Mi, 23.05.2018, 15:00-18:30 Uhr - Ort: 05.03.11 - Medienstudio
Veranstaltungsbeginn:  Mi., 04.04.2018, 13:30 - 15:00, Ort: 05.03.11 - Medienstudio

Teilnehmer: 6. Semester

In der sich entwickelnden digitalen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts beschleunigen sich auch die Kommunikationsprozesse an den Hochschulen. Zunehmend mehr Studierende leiden unter chronischem Stress mit entsprechenden Konsequenzen für die Gesundheit. Das zeigt die aktuelle AOK-Studie „Studierendenstress in Deutschland” (2016), die zu dem Ergebnis kommt, dass sich Studierende insgesamt gestresster als der Durchschnitt der Beschäftigten in Deutschland fühlen.

Achtsamkeit (engl. mindfulness) ist ein Werkzeug, um den Herausforderungen dieser Entwicklung effektiv zu begegnen. Sie verankert den Geist in der Gegenwart, schärft die Eigen- und Fremdwahrnehmung und fördert Schlüsselkompetenzen wie Respekt, Toleranz, Mitgefühl, Selbstbewusstsein und Selbstbestimmung. Medizinische Untersuchungen zeigen, dass eine achtsame Grundhaltung den Umgang mit Stress verbessert und die psychische Widerstandsfähigkeit steigert. Darüber hinaus trägt sie zu einer nachhaltigen Balance von Körper, Geist und Seele bei und unterstützt die geistige Konzentration und Kreativität.

Bewusst praktizierte Achtsamkeit stellt eine neue Kulturtechnik dar, welche die Lehr- und Lernfähigkeit gehirngerecht fördert und als entscheidende Grundlage eines erfolgreichen Bildungssystems im 21. Jahrhundert gelten darf. Die Wirksamkeit entsprechender Trainingsangebote - insbesondere des vom amerikanischen Medizinprofessor Jon Kabat-Zinn entwickelten MBSR-Programms (Mindfulness-Based Stress Reduction / Stressbewältigung durch Achtsamkeit) - ist durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt. MBSR-basierte Angebote werden derzeit weltweit in die Curricula von Hochschulen aufgenommen und sind bereits seit mehr als 30 Jahren erfolgreich im Gesundheitsbereich sowie in pädagogischen und sozialen Einrichtungen und zunehmend auch in Unternehmen im Einsatz.

Im Rahmen des Thüringer Modellprojekts „Achtsame Hochschulen in der digitalen Gesellschaft” (www.achtsamehochschulen.de) findet im SoSe 2018 ein 12-wöchiges Achtsamkeitstraining mit zusätzlichen Theorieveranstaltungen statt, das sich gezielt an Studierende wendet. Damit eröffnet die EAH Jena als eine der ersten Hochschulen in Deutschland den methodischen Erwerb dieser Schlüsselqualifikation für ihre Studierenden.

Die Veranstaltung wird als Studium Integrale angeboten. In Fachbereichen BW, SW und WI werden dafür auf der Grundlage eines Leistungsnachweises ECTS-Punkte vergeben. Eine Verpflichtung zur regelmäßigen und aktiven Teilnahme am Seminar ist wesentliche Zulassungsvoraussetzung. Unverzichtbar ist darüber hinaus der Besuch der Einführungsveranstaltung am 04.04.2018 sowie der Abschlussveranstaltung am 04.07.2018. Das gleiche gilt für die Teilnahme am "Achtsamkeitsnachmittag" (23. Mai, 13.30-18.30, Medienstudio).

Achtsamkeit entfaltet ihre Wirkung vor allem durch die Regelmäßigkeit der Anwendung, daher ist das Rückgrat des Kurses die tägliche Übung der Achtsamkeit zu Hause mit Hilfe von gesprochenen Anleitungen (im MP3-Format). Die Übungsdauer beträgt ca. 20 Minuten pro Tag. Die Bereitschaft, diese Übungszeit über die Dauer des Kurses zu investieren und eigene Erfahrungen in Form eines „Achtsamkeitstagebuchs“ festzuhalten, ist Teilnahmevoraussetzung für das Seminar. Die Achtsamkeitsübungen (Body Scan, Sitzmeditation, Gehmeditation, achtsames Yoga etc.) werden zu den Kursterminen vorgestellt, gemeinsam durchgeführt und besprochen.

Fragen zur Anmeldung via Email an das GLL-Team: gll@eah-jena.de
Alle weiteren Fragen im Vorfeld bitte an Dr. med. Bernd Langohr: info@jena-achtsamkeit.de

Literatur:

  • Jon Kabat Zinn, Gesund durch Meditation. Das vollständige Grundlagenwerk zu MBSR, München: O.W.Barth 2013.

Links:
  • Achtsame Hochschulen in der Digitalen Gesellschaft (AHDG): www.achtsamehochschulen.de
  • Gesundes Lehren und Lernen (GLL) an der EAH Jena: www.eah-jena.de/gll
  • Informationen zu Achtsamkeit beim MBSR-MBCT-Verband: www.mbsr-verband.de

Prof. Dr. Mike Sandbothe, M.A. , Prof. Dr. Heiko Haase , Prof. Dr.-Ing. Burkhard Schmager , Dr. med. Bernd Langohr

 

2.107 - F & E Projekte Matrikel 2018

Bereich:
  • FB Sozialwesen > Masterstudiengang Soziale Arbeit / konsekutiv > 1. Semester (MASA)
  • FB Sozialwesen > Masterstudiengang Soziale Arbeit / konsekutiv > 2.107 - Forschungs- und Entwicklungsprojekt
2.107  -   Seminar  -  Sommersemester 2018
Zeit / Ort:?
Veranstaltungsbeginn: 

Teilnehmer: 1. Semester MA

Prof. Dr. rer.soc. Reiner Adler , Prof. Dr. Werner Lindner , Prof. Dr. Markus Hundeck , Prof. Dr. habil. Michael Opielka , Prof. Dr. Mike Sandbothe, M.A. , Prof. Dr. Diana Düring